FälschungssichererEuro: Jetzt kommen die neuen Geldscheine

In Frankfurt stellte am Montag die Europäische Zentralbank die neuen Geldscheine und deren Sicherheitsmerkmale vor.

Und schon wieder bekommen wir neue Geldscheine. Dieses Mal betrifft es die Einhundert- und Zweihunderteuroscheine. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat am Montag die fälschungssicheren Geldscheine vorgestellt. Damit ist die Europa-Serie vollständig, denn der Fünfhunderter wird nicht neu aufgesetzt und soll langfristig aus dem Finanzverkehr gezogen werden.

 

Mehr Sicherheitsmerkmale

In der Frankfurter Notenbank-Zentrale präsentierte EZB-Co-Chef Yves Mersch die innovativen Sicherheitsmerkmale der neuen Scheine.

Das Hologramm (Fenster am rechten Rand) und auch das Wasserzeichen (linker Rand) zeigen das Portrait der Mythengestalt Europa. Der Wert des Scheins ist links unten als Smaragdzahl gedruckt, die die Farbe ändert und Eurozeichen reflektiert. Und auch das Satellitenhologramm (rechts oben) zeigt nun zwei Eurozeichen, die sich um die Wertzahl des Scheins drehen. Es gilt wie schon bei den kleineren Scheinen der Europa-Serie die Devise „Fühlen, sehen, kippen“.

 

Was passiert mit den alten Euroscheinen?

Neben den zahlreichen sichtbaren Sicherheitszeichen, gibt es auch welche, die nur mit speziellen Geräten zu erkennen sind. In den Umlauf kommen die neuen Scheine allerdings erst am 28. Mai 2019. Alte, sich noch im Umlauf befindende Scheine (auch alte Fünfhunderter), behalten ihren Wert unabhängig von den neuen Scheinen.

Im Jahr 2013 wurden bereits der Fünfer, Zehner und Zwanziger der Europa-Serie vorgestellt, 2017 folgte der Fünfziger. Die Überarbeitung der Geldscheine macht sie fälschungssicherer und stärkt so das Vertrauen in die Währung.

Weiterlesen:

Kategorien: