Achtung!

Europol-Masche: So fies gehen Kriminelle jetzt vor!

Warum ruft Europol mich plötzlich an? Aufgepasst! Bei diesen Anrufen handelt es sich um eine neue Masche von Trickbetrüger*innen ...

Europol-Masche: So fies gehen Kriminelle jetzt vor!
Foto: The Good Brigade/Getty Images

Das Bundeskriminalamt (BKA) schlägt Alarm! Aktuell häufen sich Betrugsfälle, bei denen Anrufer*innen sich als Mitarbeiter*innen von Polizeibehörden ausgeben und versuchen, Geld und persönliche Daten abzugreifen.

Auch interessant:

Miese Europol-Masche! Betrüger*innen geben sich als Mitarbeiter*innen von Polizeibehörden aus

Erst waren es ICQ-Kettenbriefe, dann E-Mails, SMS und WhatsApp-Nachrichten und jetzt sind es Anrufe. Aktuell häufen sich Fälle, bei denen sich Betrüger*innen am Telefon als angebliche Mitarbeiter*innen von Polizeibehörden wie dem BKA, Europol, Interpol oder sogar dem Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) ausgeben.

Angeblich wurden persönliche Daten gestohlen, mit denen Straftaten wie Geldwäsche oder sogar Mord begangene worden sein, heißt es zunächst am anderen Ende der Leitung auf Englisch und man solle die Taste 1 drücken, um weitere Informationen zu erhalten. Aber Vorsicht! Im anschließenden Gespräch sollen die Opfer dazu bewegt werden, Informationen über ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse preiszugeben oder Geld zu überweisen.

Das Problem: Die Betrüger*innen rufen mehrmals am Tag an - mit ständig wechselnden, regulären Rufnummern einer echten Polizeibehörde. Infolgedessen können Betroffene auf den ersten Blick nicht unterscheiden, ob es sich wirklich um Europol oder Interpol handelt oder ob Tanta Erna einfach eine neue Nummer hat.

Ermittlungen der Bundesnetzagentur haben ergeben, dass es sich dabei um "Call-ID Spoofing" handelt, also um "manipulierte Rufnummern", die den Betrüger*innen eigentlich gar nicht gehören.

BKA schlägt Alarm! So könnt ihr euch vor Trickbetrüger*innen schützen!

"Geben Sie am Telefon keine Details zu persönlichen oder finanziellen Verhältnissen preis. Folgen Sie nicht den Aufforderungen der Anrufer, lassen Sie sich nicht in ein Gespräch verwickeln oder unter Druck setzen - legen Sie einfach auf. Benutzen Sie auf keinen Fall die Rückruftaste", warnt das BKA daher auf ihrer Website. Zudem sollen Betroffene eine Anzeige bei der örtlichen Polizei erstatten.

Auch bei Ebay Kleinanzeigen geht es mitunter kriminell zu. Mehr dazu im Video!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link

Artikelbild und Social Media: The Good Brigade/Getty Images