Giftiges AbwasserFäkalien im Bodensee: Badeverbot - Bereits 100 Menschen erkrankt

Der Bodensee wurde mit Fäkalien verunreinigt. Bereits 100 Badegäste sind erkrankt. Es herrscht ein Badeverbot.

Das Wasser im Bodensee im Bereich Manzell wurde durch Fäkalien und Abwasser verunreinigt. Mindestens drei Tage lang lief unbemerkt und ungefiltert Klinikabwasser über den Buchenbach in den Bodensee. Grund hierfür war ein verstopftes Regenüberlaufbecken in Manzell. 100 Badegäste sind seither erkrankt und leiden unter Durchfall und Erbrechen. Ein Fall von Norovirus ist ebenfalls bekannt.

 

Manzell: Badewasser im Bodensee verunreinigt

Auch wenn noch keine gesicherten Erkenntnisse zu den Erregern im Gewässer vom Gesundheitsamt vorliegen, wurde bereits ein Badeverbot für die betroffene Region bei Manzell verhängt. „Die Experten gehen aber von einer bakteriellen und/oder viralen Belastung des Seewassers aus, deren Ursprung in der Verunreinigung mit Kanalisationswasser liegt“, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.

Zumindest die Laborbefunde der Wasserproben vom Anfang der Woche zeigten keine erhöhten Werte an Kolibakterien und Enterokokken. Es werden aktuell aber noch weitere Wasserproben vom Gesundheitsamt untersucht.

 

Bodensee: Badeverbot bis Montag

Die Verstopfung am Regenüberlaufbecken wurde am Mittwochabend behoben und die Feuerwehr Friedrichshafen führte Frischwasser in den Buchenbach.

Das Badeverbot bezieht sich auf das Manzeller Freizeitgelände und den Strand des Frei- und Seebades und soll bis mindestens Montag bestehen bleiben.

Wie gefährlich Kolibakterien sind, erfährst du oben im Video.

Weiterlesen:

Kategorien: