Neues Rauchverbot in Deutschland?FDP will Rauchverbot in der Öffentlichkeit weiter verschärfen

Wird bald auch in Deutschland das Rauchverbot in der Öffentlichkeit verschärft? Diese Ergänzungen werden von der FDP gefordert.

Vor wenigen Tagen erst wurde das Rauchverbot in Schweden auf öffentlichen Plätzen deutlich verschärft. Bis 2025 will das skandinavische Land sogar komplett rauchfrei werden. Eine Verschärfung des Rauchverbots in der Öffentlichkeit wird nun auch in Deutschland diskutiert. Die FDP fordert nach Medienberichten eine Verschärfung der bisher gültigen Verbotsregularien. 

Neuer Preis-Schock für Raucher: So teuer sollen Zigaretten bald werden

 

Rauchen auf Spielplätzen und Bahnsteigen bald verboten?

Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) sagte Wieland Schinnenburg, der drogenpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion: "Rauchen muss überall dort verboten sein, wo Menschen nicht oder nur schwer ausweichen können: Öffentliche Spielplätze, Bushaltestellen oder Bahnsteige." 

Während es in Schweden seit dem 1. Juli 2019 auch verboten ist, vor Restaurants und Bars zu rauchen, erachtet die FDP es hierzulande jedoch nicht als sinnvoll, dies auch einzuführen. Wichtig ist es vor allem, das Passivrauchen dort zu verhindern, wo man sich als Nichtraucher sonst gar nicht dagegen wehren kann. Vor Gaststätten und Bars aber muss man sich als Nichtraucher nicht unbedingt aufhalten. Außerdem wolle man ja gerade, dass in den Lokalitäten nicht mehr geraucht wird. 

Kinder von Rauchern sterben häufiger an Lungenerkrankung

 

Grüne unterstützen das Vorgehen in Schweden

Auf Seiten der Grünen wird das Vorgehen der Schweden positiv betrachtet. Kirsten Kappert-Gonther, Sprecherin der Grünen für Drogenpolitik, sagte dem RND dazu: "Deutschland kann von Schweden lernen, wie der Schutz vor dem Passivrauchen verbessert werden kann. Klare Raucherzonen in den Außenbereichen von öffentlichen Gebäuden, Kneipen und Restaurants und vor allem am Arbeitsplatz geben Sicherheit und tragen zum Gesundheitsschutz bei."

Doch was noch wichtiger sei, ist die Durchsetzung eines generellen Werbeverbots für Tabak, welches es in anderen Ländern der EU bereits gibt. 

Nun bleibt die Frage offen, wie es weitergeht und wann eine Verschärfung des Rauchverbots in der Öffentlichkeit auch in Deutschland umgesetzt werden könnte. 

Zum Weiterlesen:

Kategorien: