DuftFestes Parfüm: Das ist der neueste, natürliche Beauty-Trend 2021!

Die Wahl deines Parfüms ist sehr individuell - was jedoch sehr allgemeingültig ist, das ist der Wunsch nach einem Produkt was gänzlich ohne Schadstoffe auskommt! Schließlich sprühst du dir Parfüm direkt auf die Haut. Festes Parfüm ist die Beauty-Neuentdeckung 2021, ganz natürlich!

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Der neue Beauty-Trend 2021: Das steckt hinter festem Parfüm
  2. So verwendest du ein festes Parfüm
  3. Festes Parfüm selber machen: So geht's!

Das Produkt, welches du unter dem Begriff "Parfüm" kennst, wird meist aus einer Mischung aus Alkohol, Wasser und darin gelösten Duftstoffen, das heißt, ätherischen oder synthetischen Ölen, hergestellt. Je nach Konzentration der Duft-Öle wird zwischen "Parfum", "Eau de Parfum", "Eau de Toilette" oder „Eau de Cologne“ unterschieden. 

Enthalten sind oft auch Stoffe, die vermieden werden könnten, denn sie gelten als allergieauslösend. Besonders gefährlich sind dabei künstlich erzeugte Moschus-Düfte: Sie können sich sowohl im menschlichen Körper als auch in der Umwelt anreichern und stehen im Verdacht allergieauslösend, hormonell wirksam und sogar krebserregend zu sein. Öko-Test fand in der Hälfte der getesteten Parfums bedenkliche Duftstoffe.

Das muss nicht sein! Ein festes Parfüm wird vegan, ganz ohne Alkohole oder Konservierungsstoffe hergestellt. Es ist die natürlichste, da ursprünglichste Variante eines Duftes. 

Lies hier: Naturkosmetik ohne Mikroplastik: In diesen Produkten steckt kein Plastik

 

Der neue Beauty-Trend 2021: Das steckt hinter festem Parfüm

In den Anfängen der Parfümherstellung wurden Duftöle immer in cremiger Form (damals noch mithilfe von tierischen Fetten) gelöst, damit sich der Duft gut auf der Haut hält. Erst viel später wurde - an Stelle von Fetten - Wasser und Alkohol eingesetzt, welche du heute als klassische Parfüms zum Sprühen kennst. Dafür wird hauptsächtlich Sojawachs, Kokosöl, Shea- oder Kakaobutter genutzt. 

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Dieses Parfüm passt perfekt zu deinem Sternzeichen!

 

So verwendest du ein festes Parfüm

Feste Parfums sind ganz einfach zu verwenden. Sie funktionieren ähnlich wie die schon bekannten, cremigen Deos. Einfach eine kleine Menge mit den Fingekuppen aufnehmen und auf körperwarme Stellen wie Hals und Puls tupfen und sanft einmassieren.

Du kannst das feste Parfum ganz individuell dosieren. Je nachdem, wie dezent oder intensiv du den Duft um dich haben möchtest, trägst du einfach eine kleinere oder größere Menge auf die gewünschten Stellen auf.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

Festes Parfüm selber machen: So geht's!

Dein festes Parfüm selbst herzustellen geht einfach und schnell. Vor allem für Reisen ist es praktisch: Denn du kannst deinen Duft nun im praktischen Tiegel transportieren und nicht, wie üblich in flüssiger Form - was immer Probleme beim Fliegen bereitet. 

Das brauchst du für einen Tiegel: 

  • 1 EL (Bienen-)Wachspastillen
  • 2 El Kakaobutter (alternativ Kokosöl)
  • 2 EL Sheabutter
  • ca. 30 Tropfen ätherisches Öl eurer Wahl

So geht's: 

  1. Das Bienenwachs, die Shea- und Kakaobutter werden zuerst vollständig im heißen Wasserbad geschmolzen. Dabei gibst du bereits das ätherische Öl hinzu.
  2. Anschließend direkt in ein kleines Gefäß, z.B. ein heiß ausgespültes Glas abfüllen. Beim Abfüllen solltest du möglichst schnell sein, da das Bienenwachs sonst wieder erhärtet und in der Schüssel kleben bleibt. 

Bestellen kannst du diesen wunderbaren Trend natürlich auch - wir sind ganz verliebt in die Döschen von PonyHütchen!

Weiterlesen: 

Kategorien: