UmweltFolgen der Hitze: Waldbrand in Brandenburg - Anwohner evakuiert

Auch nachdem sich Wetter und Temperaturen abgekühlt haben, bleibt die Waldbrandgefahr nach der Hitzewelle bestehen. Zu Recht, wie sich jetzt zeigt. Denn in Brandenburg ist ein riesiger Waldbrand ausgebrochen.

Am Donnerstagnachmittag gegen 14 Uhr wurde bei Treuenbrietzen circa 50 Kilometer südwestlich von Berlin ein Feuer entdeckt. Ganze 400 Hektar Wald sind bisher betroffen, wie der RBB unter Berufung auf den Bürgermeister von Treuenbrietzen bekannt gab. Die größte brennende Fläche ist laut den Einsatzkräften einen Kilometer breit und drei Kilometer lang. An manchen Stellen ist das Feuer nur Hundert Meter von Ortschaften entfernt. Die Bewohner aus Tiefenbrunnen, Klausdorf und Frohnsdorf mussten daher bereits evakuiert werden. Insgesamt mussten 540 Menschen ihr Zuhause verlassen. Sie wurden in der Stadthalle Treuenbrietzen untergebracht.

 

Anwohner in Berlin und Potsdam betroffen

Mittlerweile ist auch das gesamte Stadtgebiet Berlins und Potsdams betroffen. Der Geruch des Feuers ist überall vernehmbar, manche Straßen sind sogar komplett verraucht. Kein Wunder, denn nach Angaben der Gefahrenabwehrbehörde der Stadt Treuenbrietzen ist die Rauchsäule zehn Kilometer weit zu sehen. Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten und Lüftungs- und Klimaanlagen ausschalten.

 

Erschwerte Bedingungen für die Feuerwehr

Aktuell zieht die Feuerwehr mit Radladern und einer Planierraupe mehrere Schneisen in den Wald, um die Flammen einzudämmen. Allerdings verhindern Munitionsreste aus dem Zweiten Weltkrieg, die durch die Flammen zum Teil ausgelöst werden, dass sich die Feuerwehr auf dem Gelände frei bewegen kann. Ein Sprecher der Feuerwehr erklärte am Freitagmorgen: „Wir kommen stellenweise nicht ran, nur von befahrbaren und geräumten Wegen.“ Daher müssen Löschhubschrauber aus der Luft das Feuer bändigen. Richtige Löschflugzeuge besitzt Deutschland nicht. Erst vor wenigen Wochen war am Autobahndreieck Potsdam ein Waldbrand ausgebrochen. Schon da explodierte alte Munition und behinderte die Löscharbeiten.

Weiterlesen:

Kategorien: