Kein ErinnerungsbildFoto-Verbot bei Einschulung: Hier dürfen Eltern keine Fotos mehr von ihren Kindern machen!

Diese Bundesland verbietet ab jetzt Fotos bei der Einschulung der Kinder. Denn viele Grundschuldirektoren haben eine große Sorge ...

Für Eltern und Kinder ist morgen (17.8.) in vier Bundesländern ein besonderer Tag, wenn mit der Einschulung ein neuer Lebensabschnitt startet. Doch ausgerechnet den dürfen Mütter und Väter nicht festhalten: Fotografieren ist in vielen Schulen in Sachsen-Anhalt verboten. Das geht aus einer Mitteilung der ,Mitteldeutschen Zeitung' hervor.

 

Einschulung: Private Bilder auch verboten

So fürchten Grundschuldirektoren, das Fotografieren könne gegen die Datenschutzbestimmungen verstoßen. Bei einem Info-Abend der Grundschule "Frohe Zukunft" in Halle zur Vorbereitung des Schuljahres hatten außerdem einige Eltern dafür gestimmt, das Fotografieren zu verbieten. Das hat Konsequenzen: "Wenn es nicht für alle geht, dann eben für keinen", sagt Schulleiter Steffen Hunkert. "Ich gehe aber davon aus, dass alle Verständnis haben." Falls er jemanden beim Fotografieren erwische, werde er einschreiten, so Hunkert. 

Sachsen-Anhalt: Einschulung der Kinder - absolutes Foto-Verbot!
In Sachsen-Anhalt verbieten einige Schulen das Fotografieren der Kinder bei der Einschulung.
Foto: iStock
 

Datenschutz: So sind die Regeln an Schulen

Das Bildungsministerium überlässt es allen Schulen, wie sie mit den Datenschutzbestimmungen umgehen. Eine Lösung wäre ein komplettes Verbot, doch das Ministerium warnt davor, dass das "meist auf wenig Zustimmung" der Eltern stoße. Eine Ausnahme sei ebenso denkbar: Nach der Einschulungsfeier können alle Kinder, deren Eltern einverstanden sind, die Erinnerung an diesen großen Tag auf einem Klassenfoto festhalten.

Und im Zweifel muss das typische Bild mit der Schultüte zu Hause geknipst werden.

Mehr zum Thema Schule:

Kategorien: