Infektion im UrlaubFrankreich: 10 Jahre altes Kind erkrankt an Tollwut

In Frankreich wird derzeit ein zehnjähriges Kind wegen Tollwut behandelt. Es hatte sich bereits im August im Urlaub auf Sri Lanka infiziert.

Wie die Gesundheitsbehörde der Region Auvergne-Rhône-Alpes in Lyon berichtet, wurde bei einem zehn Jahre alten Kind eine Infektion mit Tollwut nachgewiesen. Schon im August war es im Urlaub auf Sri Lanka von einem Hund gebissen worden, der die Viren übertrug.

Jetzt wird das Kind seit der vergangenen Woche im Krankenhaus behandelt. Die Gefahr: Bricht die Krankheit einmal aus, führt sie meistens zum Tod.

Obwohl es bisher keinen Nachweis dafür gibt, dass Tollwut auch von Mensch zu Mensch übertragen werden kann, wurden dennoch alle Menschen, die in Kontakt mit dem Speichel oder den Tränen des Kindes gekommen sind, identifiziert. Es wird nun geprüft, ob bei den Betroffenen eine Impfung notwendig ist.

Eigentlich kommt Tollwut in Ländern wie Frankreich und Deutschland nicht mehr vor. Seit 1970 registrierten unsere französischen Nachbarn 23 Fälle. Alle Betroffenen hatten sich im Ausland mit dem Virus infiziert.

In Deutschland kam es nach Informationen des Robert-Koch-Instituts zum letzten Mal im Jahr 2007 zu einer Tollwutinfektion. Ein Mann wurde von einem Hund gebissen, als er Urlaub in Marokko machte.

(ww8)

 

 

Kategorien: