Vom Wettermodell berechnetFrost-Schock: Jetzt bricht der Winter aus

Ist der Herbst schon vorbei, bevor er so richtig angefangen hat? Laut Wettermodell könnte uns bereits Ende Oktober der erste Schnee erwarten. Jetzt wird es winterlich.

Inhalt
  1. Erster Schnee noch im Oktober?
  2. Wintereinbruch in Deutschland
  3. Das Ende des goldenen Herbstes 

Der Herbst hat das Wetter in Deutschland fest im Griff. Nach dem letzten sonnigen und etwas wärmeren Wochenende wird der Himmel wieder von Regenwolken und kühlem Wind beherrscht. Doch damit nicht genug, bereits Ende Oktober könnte der erste Wintereinbruch anstehen – inklusive Frost und Schnee.

 

Erster Schnee noch im Oktober?

Aktuell geht diese Prognose allerdings „nur“ auf Wetter-Berechnungen zurück. Für eine detaillierte Vorhersage ist es schlicht noch zu früh. Doch das US-Wettermodell reicht bereits bis zum 1. November 2019, das europäische Modell zieht die Grenze am 26. Oktober 2019. Dennoch wird die Luft schon jetzt spürbar kühler. Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met erklärte gegenüber Bild: „Auch die Europäer sehen da aus Norden kalte Luft zu uns strömen, es geht aber noch nicht weit genug in die Zukunft. Es deutet sich aber etwas zum letzten Oktoberwochenende an.“

 

Wintereinbruch in Deutschland

Das US-Wettermodell geht da allerdings noch etwas weiter und sagt für Europa den ersten Schnee voraus. Ab dem letzten Oktoberwochenende sollen die Temperaturen am Tag auf unter 10 Grad fallen. In den Hochlagen sind ab 400 bis 600 Meter die ersten Schneeflocken möglich. „Das ist möglicherweise der erste Wintergruß! Wie gesagt bisher ist das ein erster Trend“, meint Wetterexperte Jung.

 

Das Ende des goldenen Herbstes 

Unabhängig davon, wie das Wetter in zwei Wochen aussehen könnte, ist ein Wetterumschwung auch jetzt schon langsam spürbar. „In den kommenden Tagen liegen die Maxima meist noch zwischen 15 und 20 Grad. Nach dem aktuellen Stand bleibt es auch bis zum 25. Oktober mild ohne Kaltlufteinbruch von Norden. Erst danach könnte es deutlich kälter werden“, ist sich Diplom-Meteorologe Jürgen Schmid vom Wetteranbieter WetterKontor sicher. Der goldene Herbst mit Temperaturen bis zu 25 Grad gehört damit für dieses Jahr der Vergangenheit an. Ob das US-amerikanische Wettermodell mit seiner Schneevorhersage am Ende recht behält, wird sich in den nächsten zwei Wochen zeigen.

Weiterlesen:

 

Kategorien: