Das kann jedem passierenMama warnt: Baby erleidet schwere Verbrennung bei harmlosen Garten-Spiel!

In den USA erlitt ein Baby Verbrennungen zweiten Grades. Schuld war zunächst ein harmlos anmutendes Spiel im Garten.

Dominique Woodger aus Arizona (USA) wollte ihrem kleinen Sohn Nicholas eigentlich nur einen Gefallen tun. An einem heißen Tag mit bis zum 40 Grad Celsius Außentemperatur baute sie für den erst neun Monate alten Jungen ein Planschbecken auf. Doch als sie den Gartenschlauch in die Hand nimmt, um mit dem Wasser ihren Sohn abzukühlen, schreit dieser los.

Die Mutter ist zunächst ratlos. "Zuerst dachte ich, er würde weinen, weil er es nicht mag, Wasser ins Gesicht zu bekommen", erklärte sie gegenüber "Phoenix TV Station". Doch dann färbt sich Nicholas Haut rot. Die junge Mutter brachte ihr Kind umgehend ins Krankenhaus, wo die Ärzte Verbrennungen zweiten Grades feststellten. Ganze 30 Prozent des kleinen Körpers waren betroffen. Mittlerweile hat sich der Junge aber wieder komplett erholt.

Schuld war das Restwasser im Gartenschlauch. Während der Schlauch in der Sonne lag, heizte sich das Wasser auf über 60 Grad Celsius auf. Das kann tatsächlich in jedem Garten passieren. Daher sollten Gartenschläuche nie in der prallen Sonne liegen und das Restwasser immer erst abgelassen werden.

Weiterlesen:

Kategorien:
Hol dir jetzt den NEWSLETTER!
#wunderbarECHT

Die Wunderweib-Welt 2

Beliebte Themen und Inhalte