LohnlückeGender-Pay-Gap-Experiment beweist: Wir müssen über Gehaltsunterschiede reden

Frauen verdienen bei gleicher Position weniger als Männer. Ein Gerücht? Keinesfalls. Das beweist das Gender-Pay-Gap-Experiment. Der Gehaltsunterschied ist kein kleiner.

 

Wir schreiben das Jahr 2018. Seit genau 100 Jahren dürfen Frauen in Deutschland wählen. Man mag meinen, dass mit dem Frauenwahlrecht 1918 auch das Zeitalter der Gleichberechtigung angebrochen ist. Wirft man einen Blick auf die Gehälter, fühlt man sich stattdessen in die Vergangenheit versetzt. Leben wir wirklich im 21. Jahrhundert? In einer Zeit, in der Gleichberechtigung eigentlich so normal sein sollte, dass sie gar keiner Erwähnung mehr bedarf?

Wie groß der Redebedarf tatsächlich ist, zeigt ein aktuelles Experiment von Terre de Femmes. Die Organisation setzt sich für Frauenrechte ein und hat sich mit der Werbeagentur Jung von Matt zusammengetan, um eine spannende Untersuchung zu starten:

 

Wie hoch ist der Gehaltsunterschied heutzutage denn wirklich?

Das sollen drei Transgender im Experiment herausfinden. Sie sind keine Schauspieler oder Models, sondern ganz normale Menschen, denn sie sollen ein ganz normales Vorstellungsgespräch darstellen. Nur dass sie dabei einmal als Frau, einmal als Mann auftreten.

Drei Stellenausschreibungen, drei Teilnehmer, sechs vermeintliche Bewerber. Iris stellt sich beim zweiten Mal als Dirk vor, Oliver wird zu Olivia und Anna-Lena zu Leo.

Jedes Mal handelt es sich um dieselbe Person mit denselben Fähigkeiten, die sich für denselben Job bewirbt. Lediglich das Geschlecht unterscheidet sich. Für das Experiment wurden identische Lebensläufe erstellt, die Teilnehmer aufwendig geschminkt und die Gespräche anschließend heimlich gefilmt.

 

Mann und Frau trennen Tausende Euro im Jahr

Das Ergebnis: Die Geschlechter trennt im Berufsleben eben doch noch viel mehr voneinander. Im Experiment schlimmstenfalls nämlich eine Summe von 12.000 Euro im Jahr.

Nicht ein Arbeitgeber bot den Bewerbern das gleiche Gehalt an. Jedes Mal würde man als Frau weniger verdienen – für dieselbe Arbeitskraft und Qualifikation.

Terre de Femmes ist sich sicher: Es ist #paybacktime. Unter dem Hashtag soll über die Gehaltslücken zwischen Mann und Frau aufmerksam gemacht werden. Denn auch 2018 sind wir noch weit von dem Begriff Gleichberechtigung entfernt.

Weiterlesen:

 

Kategorien: