AlkoholkonsumGesundheitsrisiko: So ungesund ist das Feierabendbier wirklich!

Eine vor kurzem veröffentlichte Studie hat dargestellt, dass Alkohol bereits ab dem ersten Tropfen ungesund ist. Und das ist noch längst nicht alles.

Die Fachzeitschrift Lancet (GBD Alcohol Collaborates, 2018) veröffentlichte jüngst eine Studie über die Schädlichkeit von Alkohol und ab wann Alkohol lebensgefährlich werden kann. Max Griswold von der University of Washington in Seattle und seine Kollegin Emmanuela Gakidou haben zu diesem Zweck die Daten von 28 Millionen Menschen ausgewertet. 694 Studien zum Alkoholkonsum und 592 Studien zu dessen gesundheitlichen Auswirkungen wurden in die Forschungen miteinbezogen. Das Ergebnis ist erschreckend.

Alkohol landet hinter Einflüssen, wie Rauchen oder Bluthochdruck auf Platz sieben. So begünstigt Alkohol Krankheiten, wie Krebs, Leberzirrhose, Bluthochdruck und Tuberkulose. Auch Autounfälle werden miteinbezogen. 23 dieser häufigen Gesundheitskomplikationen wurden genauer untersucht. Von den Menschen, die nicht tranken, erkrankten 914 von 100.000 Menschen. Bei einem Glas Wein oder Bier pro Tag erkrankten 918, bei zwei Drinks pro Tag waren es schon 977. Bei fünf alkoholischen Getränken am Tag erkrankten sogar 1.252 von 100.000 Menschen.

Schuld an den Todesfällen sei Alkohol also zu 2,2 Prozent bei den Frauen und 6,8 Prozent bei den Männern, so das Ergebnis der Studie. „Alkohol ist ein kolossales Problem für die Weltgesundheit“, heißt es in einem Kommentar, welches der Studie im Fachmagazin Lancet beigefügt ist. Beunruhigend ist ebenfalls, wie viele Menschen wie viel Alkohol trinken. Mehr als jeder dritte Mann und jede vierte Frau trinken regelmäßig Alkohol, wobei es auch regionale Unterschiede gibt. In Deutschland beispielsweise trinken 90 Prozent der Frauen und 94 Prozent der Männer regelmäßig Alkohol.

Weiterlesen

>>> Deutschland hat ein Alkoholproblem - Neue Zahlen lüften schlimmes Geheimnis!

>>> Neues Gesetz: Kommt der Mindestpreis für Alkohol?

>>> Alkoholvergiftung: Auf diese Symptome solltest du achten!

Kategorien: