GEZ-Kracher! So viel werden TV und Radio jetzt teurer

Nun ist es so gut wie sicher: Der Rundfunkbeitrag wird im kommenden Jahr deutlich erhöht.

Video Platzhalter
Video: wochit

In den vergangenen Wochen hatte es sich bereits angekündigt, nun steht es so gut wie fest: Die GEZ wird zum ersten Mal seit 2009 wieder steigen, nachdem die Sender eine Erhöhung gefordert hatten. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur haben die Ministerpräsidenten den Staatsvertrag für die Erhöhung des Rundfunkbeitrags unterschrieben.

GEZ-Erhöhung: Rundfunkbeitrag steigt um 86 Cent

Und die Erhöhung der GEZ wird deutlich ausfallen: 86 Cent werden die Haushalte wahrscheinlich draufzahlen müssen. Damit steigt der Rundfunkbeitrag von 17,50 Euro auf 18,36 Euro an. Nach den Unterschriften der Ministerpräsidenten muss nun noch in allen Länderparlamenten abgestimmt werden.

Höherer Rundfunkbeitrag in Deutschland ab 2021? Minister beraten über GEZ-Gebühr

Eine definitive Erhöhung der GEZ gibt es nur, wenn alle Länderchefs und alle Länderparlamente einstimmig zustimmen. Als ungewiss gilt zum jetzigen Zeitpunkt noch, wie die Abstimmung im Landtag von Sachsen-Anhalt ausfallen wird. Dort gibt es in den Fraktionen von CDU, Linke und AfD kritische Stimmen gegen die Erhöhung.

Höherer Rundfunkbeitrag schon ab Januar 2021

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff hat den Staatsvertrag zwar unterschrieben, aber gleichzeitig deutlich gemacht, dass eine Mehrheit im Landtag in Magdeburg derzeit noch nicht sicher wäre. Sollte der neuen GEZ-Regelung von allen Parlamenten zugestimmt werden, könnte die Erhöhung bereits im Januar kommenden Jahres in Kraft treten.

Zum Weiterlesen: