Wegen LärmbelästigungGlauchau: Katze löst Polizeieinsatz aus

Eine Katze hat im sächsischen Glauchau einen Polizeieinsatz ausgelöst. Der Grund: Das Tier war versehentlich an den Lautstärkeregler einer Musikanlage gekommen.

Katzen mögen ja mitunter eigensinnig sein - ziemlich witzig sind sie aber auf jeden Fall. Manchmal passieren nämlich sehr magische, sonderbare Dinge, wenn man mit ihnen zusammenlebt (ich kann das bezeugen...). So auch im sächsischen Glauchau. Dort war eine Katze alleine zu Hause und kam versehentlich an den Lautstärkeregler einer Fernbedienung. Die Folge: Musik tönte aus der Anlage und beschallte die Nachbarn. Die riefen wegen Lärmbelästigung die Polizei.

Als die Beamten eintrafen und schließlich auch der Haus- und Katzenbesitzer, war der pelzige Grund für die Lautstärke schnell gefunden. 

Glauchau: Katze löst Polizeieinsatz ausiStock

 

"Alexa" löste ebenfalls Polizeieinsatz aus

Das ist schon der zweite Fall von Lärmbelästigung ohne, dass ein Mensch beteiligt war: In Hamburg-Pinneberg löste Amazons Sprachfunktion Alexa kürzlich einen Polizeieinsatz aus, da das Gerät versehentlich Musik aktivierte und bei Nachbarn ebenfalls für nächtigen Lärm sorgte. Das Gerät war laut des Unternehmens noch mit dem Musikdienst Spotify verbunden, welches der Besitzer, der sich zum dem Zeitpunkt auf der Reeperbahn aufhielt, mit seinem Handy benutzte. Den Schaden übernimmt Amazon. Über die Meldung berichtete sogar die britische DailyMail.

Kategorien: