Dreiste WerbelügeGoldener Windbeutel: Das sind die Kandidaten von 2019

Wie schon seit Jahren, können auch dieses Jahr Verbraucher den Gewinner des Goldenen Windbeutels abstimmen. Doch was hat es mit dem Negativ-Preis auf sich, welche Produkte stehen dieses Jahr zur Auswahl und wo du abstimmen kannst, erfährst du direkt bei uns.

Inhalt
  1. Was hat es mit dem „Goldenen Windbeutel“ auf sich?
  2. Diese Produkte sind 2019 nominiert
  3. Wer kann wo abstimmen?
  4. Wer waren die letzten Gewinner?

Jedes Jahr wird die dreisteste Werbelüge mit dem Goldenen Windbeutel gekürt. Die Verbraucher können selbst abstimmen und entscheiden, wo der Etikettenschwindel besonders groß war. In diesem Jahr stehen fünf Produkte zur Auswahl. Besonders erschreckend: Zwei von ihnen sind Kinderprodukte! Welche Produkte es dieses Jahr genau sind, wo du abstimmen kannst und vieles mehr erfährst du bei uns.

Die leckersten Food Adventskalender 2019

 

Was hat es mit dem „Goldenen Windbeutel“ auf sich?

Wie beim Film die Goldene Himbeere vergeben wird, wird in der Lebensmittelindustrie der Goldene Windbeutel vergeben. Bei beiden Gewinnen handelt es sich um Negativ-Preise. Doch ob ein Film wirklich schlecht ist, ist Geschmackssache. Zudem tut ein grottiger Film niemanden weh. Lebensmittel mit überhöhten Zuckerwerten auf denen „kindgerecht“ steht, können hingegen Karies und Übergewicht bei den kleinsten in unserer Gesellschaft führen.

Jedes Lebensmittel, das mit einer dreisten Lüge wirbt und versucht Konsumenten zu täuschen kann mit dem Goldenen Windbeutel ausgezeichnet werden. Dafür findet Ende jeden Jahres eine Abstimmung statt. Der Gewinner erhält von foodwatch dann den unbegehrten Preis.

Döner-Verbot: Darum darf "Döner" nicht mehr so genannt werden

 

Diese Produkte sind 2019 nominiert

Verbraucher können zwischen fünf Produkten entscheiden. Aber siehe selbst...

Diese Lebensmittel sind für den Goldenen Windbeutel nominiert.
Diese Lebensmittel sind für den Goldenen Windbeutel nominiert.
Foto: foodwatch

Die KINDER Tomatensauce von Zwergenwiese

Der Bio-Hersteller hat eine Tomatensauce für Kinder, die 140 Prozent mehr Zucker enthält, als die Zwergenwiese-Tomatensauce „Traditionale“. Damit nicht genug. Von insgesamt 12 Tomatensaucen des Herstellers ist die für Kinder die mit Abstand am zuckrigste.

Für die Darmgesundheit: Yakult Original

Wer seinem Darm etwas Gutes tun möchte, sollte Yakult trinken. In dem Tonfall wirbt zumindest Yakult. Das im TV-Spot jedoch keine genauen Angaben gemacht werden, hat einen guten Grund, denn laut der EU-Health-Claim-Verordnung wäre dies nicht zulässig. Denn die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit hat Werbeaussagen zu Probiotika negativ bewertet, so auch den Antrag von Yakult. Und mit 8,40 Euro pro Liter des Drinks sind auch alles andere als ein Schnäppchen.

Darmflora aufbauen: Mit diesen 7 Lebensmitteln stärkst du deinen Darm

Corny Protein Lower Carb-Riegel von Schwartau

Schon die hellblaue Verpackung verziert mit Haferflocken und Schokoladenstückchen weckt die Hoffnung „Naschen ohne schlechtes Gewissen“. Die angeblich so gesunde Zwischenmahlzeit besteht zu einem Viertel aus Zucker. Weder Low Carb noch eine vernünftige Proteinquelle…

Doch Schwartau kündigte bereits einen Verkaufsstopp an.

Scharf, schärfer Wasabi Erdnüsse… ohne Wasabi

Wasabi ist japanischer Meerrettich und hat es in sich. Schade, wenn dann Wasabi Erdnüsse mit etwas beworben werden, was nur 0,003 Prozent enthalten ist. Freunde des Scharfen-Geschmacks dürfte dies allerdings alles andere als freuen, vor allem, weil Wasabi einen ganz eigenen Geschmack hat. REWE scheint dies allerdings nicht zu stören und würzt mit „Aroma Typ Senf“ nach.

Direktsaft Karotte Bio von Hipp wird zur Mogelpackung

Hipp reduzierte seinen Karottensaft für Babys von 500 ml, zu einer 330 ml-Flasche. Damit ging eine Preiserhöhung von 95 Prozent auf einen Literpreis von 4,50 Euro. Die Rezeptur wurde dabei lediglich um ein Prozent Zitronensaft ergänzt.

Mogelpackung: Verstecke Preiserhöhung bei Schokolade

 

Wer kann wo abstimmen?

Die Abstimmung über den Goldenen Windbeutel 2019 läuft noch bis zum 1. Dezember. Hier kannst du deine Stimme abgeben.

 

Wer waren die letzten Gewinner?

Im letzten Jahr stimmten ein Drittel von knapp 70.000 Verbrauchern für das „Smartwater“ von Coca-Cola. 2017 bekam der Babykeks von Alete den unbeliebten Goldenen Windbeutel. Aber auch die „Alete Trinkmahlzeit ab dem 10. Monat“ (2014), die Capri Sonne (2013), der Instant-Früchtetee von Hipp (2012) und die Milch-Schnitte von Ferrero (2011) wurden schon mit dem Negativ-Preis ausgezeichnet.

 

Das könnte dich auch interessieren:

Kategorien: