Grippewelle 2018Grippe legt Neumarkt lahm: Täglich 200 neue Fälle

Die Grippe breitet sich deutschlandweit aus. Eine Stadt hat es nun besonders schlimm getroffen: In Neumarkt werden täglich Hunderte neuer Grippe-Fälle gemeldet. Die Ärzte stehen vor einem Problem.

Wer derzeit unter trockenem Husten und plötzlichem Fieber leidet, den hat es wahrscheinlich erwischt: Die Grippe kursiert nicht nur in Deutschland, sondern breitet sich derzeit in ganz Europa aus. Das Robert-Koch-Institut meldet wöchentlich einen erneuten Anstieg der gemeldeten Fälle, Impfungen wirken nicht gegen jeden Virus.

Eine Stadt wird nun regelrecht von der Grippewelle lahmgelegt: In Neumarkt in Bayern meldet das Gesundheitsamt täglich 200 Neuerkrankungen. Die Stadt hat nur knapp 40.000 Einwohner. Das stellt die ärztlichen Einrichtungen vor eine Herausforderung. Denn immer mehr Grippe-Erkrankte müssen stationär behandelt werden. Die Klinik in Neumarkt ist voll – sie nimmt keine Patienten mehr auf, Grippe-Patienten müssen auf umliegenden Krankenhäuser ausweichen. Doch auch in Parsberg vermeldet einen Aufnahmestopp.

In diesen Krankenhäusern werden nur noch Notfälle behandelt. Es muss allerdings auch in der Notaufnahme aufgrund der Auslastung mit langen Wartezeiten gerechnet werden. Die einzig gute Nachricht: Die Geburtshilfe ist nicht von der Grippewelle betroffen, die Station ist nach wie vor geöffnet.

Lohnt es sich jetzt noch, sich zu impfen? Ob die Grippe-Impfung noch Sinn macht, erfährst du hier.

Wieso erkranken so viele Menschen trotz Impfung? Das liegt an den Virus-Typen. Dieses Jahr verbreitet sich insbesondere die Influenza Typ B – hier erfährst du, wieso das ein Problem ist.

Und zuletzt: So kannst du dich noch vor der Grippewelle schützen!

Weiterlesen:

Kategorien: