InfluenzaGrippewelle 2019: Bereits 12 Tote in Niedersachsen

Die Zahl der Todesopfer der Grippewelle 2019 steigt weiter an. In Niedersachsen starben bereits zwölf Menschen an einer Influenza-Infektion. 

Wie aus dem gestern veröffentlichten Bericht des Landesgesundheitsamtes Niedersachsen hervorgeht, ist die Anzahl der Grippetoten seit Beginn der Grippesaison im viertgrößten deutschen Bundesland (nach Einwohnerzahl) auf 12 angestiegen. In der vergangenen Woche allein wurden in Niedersachsen 1352 neue, durch Labortests bestätigte Erkrankungen gemeldet. 

Gegenüber dem Weserkurier erklärte jedoch Holger Scharlach vom niedersächsischen Gesundheitsamt, dass man annehmen muss, dass die tatsächliche Anzahl der Erkrankungen noch höher ist. „Nicht jeder Erkrankte geht zum Arzt, weshalb nicht jeder Grippefall im Labor nachgewiesen und gemeldet wird“, so Scharlach.

Grippewelle 2019: Immer mehr Influenza-Fälle in Deutschland

 

Grippewelle 2019 trifft Kindergärten und Kitas

Auch in den Kitas macht sich die Erkältungs- und Grippewelle 2019 bemerkbar. Aktuell leiden allein in Niedersachsen 16,3 Prozent der betreuten Kinder an Atemwegserkrankungen. Das sind knapp 4.000 von insgesamt 24.476 Kindern. Mehr Informationen finden sich auf www.nlga.niedersachsen.de, wo das Landesgesundheitsamt Niedersachsen jede Woche den aktuellen Stand zur Grippewelle veröffentlicht. 

Informiere dich jetzt noch mehr zur Grippewelle 2019:

Kategorien:
Hol dir jetzt den NEWSLETTER!
#wunderbarECHT

Die Wunderweib-Welt 2

Beliebte Themen und Inhalte