VerkehrGrüner Pfeil für Radfahrer: Neues Verkehrsschild auf deutschen Straßen

Neues Verkehrsschild für Fahrradfahrer
Verkehrsschilder regeln den Alltag auf den Straßen
Foto: iStock

Bekommen wir ein neues Verkehrsschild? In Düsseldorf (NRW) wird über einen "grünen Abbiege-Pfeil" für Radfahrer diskutiert. Ziel: verkürzte Wartezeiten und weniger Unfälle.

Autofahrer freuen sich jedes Mal, wenn sie an einer roten Ampel stehen, rechts abbiegen müssen und dann den schönen grünen Abbiege-Pfeil neben der roten Ampel entdecken. Er erlaubt es uns, abzubiegen - auch wenn die Ampel rot leuchtet.

Nun soll es solch eine Regelung auch speziell für Fahrradfahrer geben: Ein kleines Schild neben der roten Ampel, auf dem ein grünes Fahrrad und ein entsprechender Pfeil abgebildet ist. Das soll heißen: Fahrradfahrer dürfen auch bei roter Ampel in Pfeilrichtung abbiegen - selbstverständlich nur, wenn sie den Kreuzverkehr beachten.

Das Ziel der Verkehrszeichen-Tüftler: verkürzte Wartezeiten für Radfahrer und weniger Unfälle. Denn: Vor allem an Ampeln befinden sich Fahrradfahrer häufig in toten Winkeln der wartenden Autofahrer. In dem Antrag, der inzwischen im Ordnungs- und Verkehrsausschuss in Nordrhein-Westfalen (NRW) verabschiedet wurde, heißt es schlicht: "Radfahrende, die bereits abgebogen sind, können nicht mehr übersehen werden."

Eine deutschlandweite Regelung dazu gibt es bislang nicht. Doch das Verkehrsministerium soll von der Düsseldorfer Idee sehr angetan sein. Nun wird ein lokaler Pilotversuch in der Hauptstadt NRWs geplant. Auch die Stadt München (Bayern) will so eine Testphase mit entsprechenden Schildern durchführen. Wenn sich das Schild bewährt, wird es auf bundesebene ausgeweitet.

In der Schweiz und in den Niederlanden existiert bereits ein Grünes-Abbiege-Pfeilschild speziell für Fahrradfahrer.

 

(ww7)

Kategorien: