Es ist...

Günther Jauch: Dieser adelige Promi soll ihn ersetzen!

Günther Jauch hat aufgehört - aber sein Nachfolger lässt allen die Kinnlade runterklappen, denn damit hätte niemand gerechnet.

Bei seinem Nachfolger ist wahrscheinlich sogar Günther Jauch baff.
Bei seinem Nachfolger ist wahrscheinlich sogar Günther Jauch baff. Foto: IMAGO/Future Image

Für Günther Jauch war es im vergangenen Jahr der letzte RTL-Jahresrückblick. Wer dem Granden nachfolgt, kommt allerdings völlig unerwartet...

Auch interessant:

Nach TV-Aus: Günther Jauchs Nachfolger sind ...

Es ist eine Nachricht, die nicht alle Tage vom Himmel fällt. Von Dezember 1996 bis 2021 moderierte TV-Urgestein Günther Jauch den bekannten und beliebten RTL-Jahresrückblick. Doch irgendwann war es dann auch mal gut.

Seitdem bekannt war, dass es für Jauch beim Jahresrückblick 2022 kein Comeback mehr geben wird, wurde nach einem Nachfolger geforscht. Letztlich war RTL erfolgreich, sogar in doppelter Hinsicht. Denn einer Moderationspräsenz wie der von Jauch kann nicht einfach irgendwer nachfolgen - es wurden gleich 2 Moderatoren für das Format gewählt.

Diese sind - man höre und staune - "Wetten, dass ...?"-Ikone Thomas Gottschalk und Ex-Wirtschafts- und Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg. Wie jetzt? Zu Guttenberg macht Fernsehen? Tatsächlich ist der ehemalige Bundesminister aus Bayern inzwischen schon in einer anderen Kooperation mit dem Kölner TV-Sender.

Thomas Gottschalk & Karl-Theodor zu Guttenberg: Ja, es ist wirklich wahr!

Dass Thomas Gottschalk und Karl-Theodor zu Guttenberg zusammen mal den RTL-Jahresrückblick moderieren würden, hätten vermutlich bis vor Kurzem nicht einmal die Kühnsten unter ihren Fans gedacht. Dennoch soll es so kommen und ganz so abwegig, wie es auf den ersten Blick scheint, ist das gar nicht mal.

Wie schon erwähnt, ist zu Guttenberg schon in eine vertragliche Bindung mit RTL getreten. Im Moment entstehen zwei Docutainment-Formate in abendfüllender Länge von 90 Minuten für RTL+. Eines davon befasst sich mit der Machtpolitik Wladimir Putins und soll bereits im November bei dem Streamingdienst erscheinen. Gottschalk hingegen ist in letzter Zeit u.a. mit "Denn sie wissen nicht, was passiert!" erfolgreich und wird zeitnah für RTL die Sendung "Puppenstars" moderieren.

"Menschen, Bilder, Emotionen", wie der Jahresrückblick bei RTL offiziell heiß, soll am Sonntag, 11. Dezember, um 20:15 Uhr gesendet werden.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Artikelbild und Social Media: IMAGO / Future Image

*Affiliate Link