Haare richtig pflegen

So kannst du Haarausfall entgegenwirken

Schon gewusst? Nicht nur die richtige Ernährung spielt eine wichtige Rolle, wenn es um präventive Maßnahmen zum Thema Haarausfall geht, sondern auch die richtige Pflege. Hier findest du Beauty-Tipps, die deinen Haaren guttun.

Gepflegte Haare
Die richtige Pflege ist essenziell, um Haarausfall vorzubeugen. Foto: iStock/oksy001

Gerade im Sommer ist es wichtig, Haare und Kopfhaut gut zu pflegen, damit vorübergehender sowie anhaltender Haarverlust vermieden werden können. Der Grund: Sonne, Hitze, Baden und andere äußere Einflüsse strapazieren das Haar sehr. Dabei brauchen wir den Schutz dringend, um Haarbruch oder Haarausfall zu vermeiden. Denn unsere Haare schützen die Kopfhaut zum Teil vor UV-Strahlung. Setze deshalb auf die richtigen Pflegeprodukte und schone deine Haare, so gut es geht. Hier erfährst du, worauf es dabei ankommt.

Hausmittel wie Kokosöl oder Apfelessig verwenden

Kokosoel für die Haare
Kokosöl unterstützt die Haare, wenn du zu Schuppenbildung neigst. Foto: iStock/kazmulka

Nutze bei der Haarpflege statt chemischer Mittel mit Parabenen und Silikonen lieber die Kraft der Natur und greife auch mal zu Produkten, die du im Haushalt oder Supermarkt findest. Spüle deine Haare zum Beispiel mit Apfelessig, um fettiger Kopfhaut vorzubeugen. So verhinderst du, dass die Poren verstopfen und die Sauerstoff- sowie Nährstoffzufuhr der Haare gestört werden. Positiver Nebeneffekt: Auch Pilze oder Bakterien haben es in dem sauren Milieu schwerer, sodass deine Kopfhaut aufatmen kann.

Kokosöl mit seinen mittelkettigen Fettsäuren hat einen ähnlichen antifungalen und antibakteriellen Effekt auf die Kopfhaut und unterstützt dich, wenn du zu Schuppenbildung neigst. So kannst du Haarausfall, der auf eine ungesunde Kopfhaut zurückzuführen ist, in den Griff bekommen. Für bereits fettige Hauttypen ist das gesättigte Öl aber nicht geeignet, da es zusätzlich die Poren verstopfen kann.

Haare schonend trocknen und bürsten

Vielleicht kennst du das auch: Wenn es mal wieder schnell gehen muss, werden die Haare zügig trocken gerubbelt oder einfach bei etwas höheren Temperaturen trocken geföhnt. Dabei noch rasch mit der Bürste kämmen – fertig ist das Last-minute-Styling. Doch gerade hohe Temperaturen oder manuelle Kraftakte können Kopfhaut und Haarstruktur schaden und Haare schneller lösen. Schone sie daher, indem du vorsichtig bürstest, mit dem Handtuch lediglich auswringst und anschließend bei niedrigen Temperaturen föhnst.

Wenn Hausmittel allein nicht helfen

Bio-H-Tin
Minoxidil BIO-H-TIN® ist das beste Mittel gegen erblich bedingten Haarausfall. Foto: Dr.Pfleger

Bist du von erblich bedingten Haarausfall betroffen, kannst du deine Kopfhaut zusätzlich unterstützen. Wir empfehlen Minoxidil BIO-H-TIN®: Die Lösung zum Aufsprühen auf die Kopfhaut enthält den Wirkstoff Minoxidil, der einst gegen Bluthochdruck eingesetzt wurde. Dank seiner haarwachstumsfördernden Eigenschaften hilft es mittlerweile als effektives Mittel gegen Haarverlust, der auf genetische Ursachen zurückzuführen ist. Minoxidil regt die Durchblutung der Kopfhaut an und bewirkt dadurch, dass die Haarfollikel wieder besser mit Nährstoffen versorgt werden. Je früher mit der Lösung Minoxidil BIO-H-TIN® auf der Kopfhaut begonnen wird, umso mehr Haare lassen sich retten. Aber auch bei bereits lichten Stellen kann das Mittel die Bildung neuer Haare begünstigen.

Pflichttext:

Minoxidil BIO-H-TIN-Pharma® 20 mg/ml Spray / Minoxidil BIO-H-TIN-Pharma 50 mg/ml Spray Wirkstoff: Minoxidil Anw.: 20 mg/ml: Androgenet. Alopezie b. Frauen. 50 mg/ml: Androgenet. Alopezie b. Männern. Enth.: Propylenglycol. Packungsbeilage beachten. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. (MIN20_50/211118/LW)