SOS-HaarpflegeHaarserum: Schöne Haare mit der Extra-Portion Pflege

Nicht nur die Haut, sondern auch unsere Haare freuen sich über eine Extra-Portion Pflege. Warum ein Haarserum in jeden Beauty-Schrank gehört. 

Unsere Haare müssen einiges mitmachen. Im Sommer sind sie Hitze, Sonne, Wind und Salz- und Chlorwasser ausgesetzt, im Winter machen ihnen Kälte und trockene Heizungsluft zu schaffen. Damit die Haare nicht brüchig werden und Spliss entsteht, brauchen sie viel Pflege. Ein Haarserum kann wahre Wunder bewirken. 

 

Was ist ein Haarserum?

Ähnlich wie ein Gesichtsserum versorgt es dein Haar zusätzlich mit Feuchtigkeit. Egal ob du deine Haare regelmäßig färbst, glättest oder wellst, ein Haarserum sollte zu deinen Beauty-Essentials gehören wie eine Haarmaske oder ein guter Conditioner. Die wirksamsten Seren sind Produkte mit einem Vitamin-Komplex (B5, C und E) und Zutaten wie Biotin, Mineralien, Antioxidantien oder Jojoba-, Avocado- oder Weizenkeimöl. Diese Inhaltsstoffe spenden besonders viel Feuchtigkeit und lindern eine juckende Kopfhaut. 

Wenn das Haarserum Koffein enthält, regt es die Durchblutung an und fördert dadurch das Haarwachstum. Seren mit Pfefferminze oder Zedernholzöl wirken entzündungshemmend und mindern eine übermäßige Talg- und Fettproduktion. Außerdem könne sie Haarausfall vorbeugen. 

Einen besonderen Hype gibt es gerade um das Thiocyn-Haarserum von Prof. Dr. Axel Kramer. Das natürliche Molekül Thiocyanat soll den Zellstoffwechsel der Haarwurzel unterstützen. Die Haarwurzeln sollen so gestärkt werden und dünner werdendes Haar soll wieder dichter nachwachsen. 

 

Wie benutze ich ein Haarserum? 

Anders als eine Haarkur die ihr mindestens einmal pro Woche anwenden und danach wieder ausspülen solltet, gehört ein Haarserum zu den Leave-in-Produkten. Wie oft du das Haarserum anwendest, kommt ganz auf den Zustand deiner Haare an. Sind sie eher trocken und splissanfällig, soltest du das Serum jeden Tag verwenden. Einfach ein paar Tropfen auf die Handfläche geben, verreiben und von der Kopfhaut über die Länge bis in die Spitzen einarbeiten. 

Das Haarserum kannst du sowohl ins trockene als auch ins feuchte Haar geben. Damit es seine optimale Wirkung entfalten kann, solltest du es regelmäßig anwenden und mindestens um einen Zeitraum von drei bis sechs Monaten. 

 

Weiterlesen: 

Pflegetipps: Schöne Haare im Sommer!

Tuchmasken aus Vlies: Warum wir den Beauty-Trend lieben!

Bronzing Powder: Wie du mit Bronzer deine Sommerbräune verlängerst

Kategorien: