Hamburg ZuwachsHagenbecks Tierpark: Nach 691 Tagen bringt Elefanten-Mama endlich ihr BABY zur Welt!

Im Hamburger Hagenbecks Tierpark brachte eine asiatische Elefanten-Dame nach rekordverdächtigen 691 Tagen ihr Baby mit dem vorläufigen Namen "Püppi" zur Welt.

Sie ist 90 cm groß, torkelt noch ein bisschen unbeholfen durch das Gehege, aber sie ist kerngesund: Das Elefanten-Baby "Püppi" (ein vorläufiger Name) stapfte ihre ersten Schritte nur 30 Stunden nach der Geburt:

Die Mini-Elefantendame war am Sonntagmorgen um 7.45 Uhr zur Welt gekommen und ist nun das 10. Tier in der Elefantenherde des Hamburger Zoos. Doch bis es soweit war, hat sich die Kleine Zeit gelassen: Die Tragezeit von Elefanten liegt bei ohnehin rekordverdächtigen 650 Tagen, doch das Kalb kam einen ganzen Monat zu spät - nach 691 Tagen. 

 

Erst Fehlgeburt, dann Mutterglück

Elefanten-Mama Silvana (21) brachte 2012 eine Totgeburt auf die Welt, mit dem zweiten Nachwuchs hat es nun zum Glück geklappt. Püppi wurde, wie es bei Dickhäutern üblich ist, im Kreise ihrer Herde geboren. "Sie ist eines der fittesten Jungtiere, die wir je hatten", sagte Tierarzt Michael Flügger zum Hamburger Abendblatt. Die Kleine muss nun bis zu 20 Liter Milch pro Tag zu sich nehmen, was für die Mutter bedeutet: Zwei bis drei Jahre Stillzeit und etwa 300 Liter Wasser und 120 Kilogramm Futter pro Tag.

Der Vater des Kindes ist übrigens Bulle Gajendra, der vor Püppi bereits zwei Kinder zeugte. Der Elefant lebt nun wieder im Münchener Zoo.

Seine Tochter kann ab jetzt in Hamburg bestaunt werden - so süß!

Kategorien: