"Ich werde Sie vermissen"Hamburg: DHL-Bote verabschiedet sich mit rührendem Brief in den Ruhestand

Ein Hamburger DHL-Bote geht in zwei Wochen in den Ruhestand und nahm dies zum Anlass, sich von seinen zahlreichen Kunden mit einem Brief zu verabschieden. Eine Nachbarin veröffentlichte das berührende Schreiben jetzt auf Twitter - mit einem Appell.

"In Hamburg sagt man Tschüss", sang einst Heidi Kabel. Und genau das sagte nun auch ein DHL-Paketzusteller zu seinen hunderten Kunden, die er sechs Jahre lang tatkräftig belieferte. Der 65-Jährige verschickte an die Haushalte in seinem Zustellungsbezirk, dem Stadtteil Uhlenhorst, unzählige Abschiedsbriefe: "Mir hat die Arbeit immer viel Freude gemacht, aber einmal muss ja Schluß sein. Ich bedanke mich bei Ihnen für Ihre Freundlichkeit und die Anerkennung meiner Arbeit, die Sie mir auf vielerlei Weise gezeigt haben. Ich werde Sie vermissen."

Hamburg: DHL-Bote verabschiedet sich mit rührendem Brief in den RuhestandiStock

 

Der harte Job eines DHL-Boten

Den herzlichen Brief postete eine Twitter-Nutzerin, die in dem Bezirk wohnt und somit auch das Schreiben des angehenden Rentners erhalten hat. "Wir wohnen im vierten Stock und er fragte einmal ganz kleinlaut und lieb, ob wir denn noch viele Pakete bekommen, denn er habe nicht immer die Zeit, ganz nach oben zu kommen. Das hat mich wirklich erschreckt." Sie sei dann immer nach unten gekommen, um ihm die Pakete abzunehmen. Außerdem appelliert sie: "Seid nett zu euren DHL- und anderen Lieferleuten. Das sind Menschen! Menschen, die unter fiesen Bedingungen arbeiten müssen, euch aber die ganze Kacke, die ihr bestellt, zu euch nach Hause bringen."

Denn leider müssen DHL-Boten unter sehr harten Bedingungen arbeiten, stehen extrem unter Zeitdruck und bekommen dabei zu wenig Lohn (etwa 2000 Euro Brutto monatlich). Das wird sich zum Glück im Oktober 2018 ändern. Die Gewerkschaft Verdi einigte sich mit dem Unternehmen auf eine Erhöhung um drei Prozent, ein Jahr später wird es weitere 2,1 Prozent mehr Gehalt für die DHL-Angestellten geben. Richtig so!

Kategorien: