HerzstillstandHamburg: Mutter reanimiert Tochter mit Hilfe einer Telefon-Anleitung

Im Hamburger Stadtteil Sasel hat eine Mutter ihre Dreijährige erfolgreich reanimiert. Das Kind bekam zuvor keine Luft mehr und erlitt einen Herzstillstand. 

Am vergangenen Samstag rief eine Frau aus Hamburg den Notruf. Ihre Tochter hatte einen Fieberkrampf, bekam keine Luft mehr und lief blau an. Das Herz der Dreijährigen blieb stehen. Der Mitarbeiter der Rettungsleitstelle erklärte der Mutter daraufhin über das Telefon, wie sie ihr Kind reanimieren kann. Parallel dazu waren ein Rettungswagen, ein Notarzt und die Feuerwehr unterwegs zu den beiden. 

 

Kind überlebt Herzstillstand

Als die Rettungskräfte eintrafen, lebte das Kind und die Mutter sei "aufgelöst, aber glücklich" gewesen. Die Herzdruckmassage der Mutter hat ihrer Tochter das Leben gerettet. Nachdem der Kreislauf der Dreijährigen stabil war, wurden sie und ihre Mutter ins Krankenhaus gebracht. 

 

So funktioniert eine Herzdruckmassage

Wenn du einmal in eine Situation kommst, bei der es um das Leben einer anderen Person geht, kannst du helfen, indem du:

  1. Die Person ansprichst und nach Namen und Befinden fragst, ggf. an den Schultern schüttelst und die Atmung prüfst,
  2. den Notruf über 112 wählst und schließlich
  3. eine Herzdruckmassage durchführst, indem du den Brustkorb freilegst und den Ballen einer Hand auf die Mitte der Brust platzierst. Den Ballen der anderen Hand legst du darüber. Verschränke die Finger, halte die Arme gerade und gehe Senkrecht durch die Kraft deiner Schultern über den Druckpunkt, um so viel Kraft wie möglich auszuüben. Drücke das Brustbein fünf bis sechs Zentimeter nach unten im Rhythmus von 100 bis 120 Mal pro Minute.

Auf diese Weise kannst du Leben retten. 

Weiterlesen:

Erste Hilfe - was stimmt und was nicht

Hamburg: Mehrere Kinder beinahe ertrunken - Eltern abgelenkt durch Smartphones und Co.

Frankfurt: 3-jähriges Mädchen stürzt aus vierter Etage und stirbt

Fieber: Ursachen, Symptome und Heilung

Kategorien: