VerbrechenHamburg: Sexueller Übergriff auf 14-Jährige in der Innenstadt

In Hamburg wurde am Samstagmorgen ein erst 14-jähriges Mädchen in einer Shoppingstraße von einem Mann verfolgt, welcher sexuelle Handlungen an ihr vornahm. Niemand kam ihr zu Hilfe – wie kann das sein?

Gegen 9 Uhr verließ die Schülerin den Hamburger Hauptbahnhof, dabei wurde sie von einem Mann angesprochen und verfolgt. Obwohl sie ihn ignorierte, tat er so als würden sie sich kennen und stellte dem Mädchen weiter nach.

Das Mädchen lief in Richtung Mönckebergstraße, ihr Verfolger blieb ihr auf dem Fersen. Auf der Höhe des Saturn-Elektromarktes packte der Mann sein Opfer schließlich und zerrte es in einen Hauseingang, um sich an dem Mädchen zu vergehen. Laut Polizeiaussagen wehrte sich die Schülerin. Zur Hilfe kam ihr aber niemand.

Als sie sich losreißen konnte, floh sie zur U-Bahn und fuhr bis zur Station Hoheluftbrücke. Doch ihr Peiniger verfolgte sie weiterhin. In Panik suchte das Mädchen dann in der Nähe eine Tankstelle auf und bat um Hilfe. Der mutmaßliche Vergewaltigter wartete vor Ort auf das Eintreffen der Polizei.

Es handelte sich um einen 30-jährigen Afghanen. Bei ihm wurde ein Atemalkoholwert von 2,2 Promille festgestellt. Der Polizei ist der Mann schon länger wegen einiger Vorstrafen wie Diebstahl, Körperverletzung, Drogenmissbrauch und Beleidigung bekannt. Er wurde bereits dem Haftrichter vorgeführt. Zudem verständigten die Beamten die Mutter des Opfers.

Wie es zu dem Überfall an diesem belebten Ort kommen konnte und wieso das Mädchen nicht sofort Hilfe suchte, ist bisher noch unklar.

Weiterlesen:

Kategorien: