WirtschaftHamburger Drogeriekette Budnikowsky kommt nach Berlin

Die Hamburger Drogeriekette Budnikowsky eröffnet nach den Sommerferien seine erste Filiale in Berlin, genauer gesagt im Stadtteil Prenzlauer Berg. Weitere "Budnis" sollen folgen.

Budnikowsky gehört zu Hamburg wie die Franzbrötchen, das Labskaus und das Astra-Pils. Seit 1912 gibt es die Iwan Budnikowsky GmbH & Co. KG, die in dritter und vierter Generation geleitet wird. Hamburger sagen liebevoll "Budni". Die Drogeriekette gibt es 182 Mal in der Hansestadt, insgesamt sind 1950 Mitarbeiter angestellt. Erstmal eröffnet jetzt eine Filiale in einer anderen Stadt und welche eignet sich da besser als die Hauptstadt Berlin. "Den Standort (Prenzlauer Berg, Anm. d. Red.)haben wir sehr sorgfältig ausgewählt, er eignet sich bestens für den Start unserer Expansion außerhalb der Metropolregion Hamburg“, sagt BUDNI-Geschäftsführer Christoph Wöhlke in einer Pressemitteilung.

 

Budnikowsky expandiert in Deutschland

Das Sortiment umfasst 25.000 Artikel in Hamburg. Im Stadtteil Prenzlauer Berg wird es je nach Nachbarschaft und Nachfrage 10.000 bis 11.000 Artikel zu kaufen geben. Nach den Sommerferien soll die erste Budni-Filiale in Berlin eröffnen, bald darauf die zweite folgen.

Im Mai 2018 haben Edeka und Budnikowsky sich zu einem gemeinsamen Dienstleistungsunternehmen zusammengeschlossen. Im Zuge dessen wurden bereits mögliche Expansionen des Drogeriefamilienunternehmens angekündigt.

Weiterlesen:

>>> Drogeriemarkt dm will nicht, dass Hunde vor der Filiale angebunden werden

>>> dm schafft Raum zum Stillen: Die Drogerie richtet Stillecken für Mütter ein

>>> Wie dm & Rossmann jetzt Amazon den Kampf ansagen

Kategorien: