Neue EntdeckungHammerhaiwürmer invadieren Europa

Sie kommen aus Ostasien und sollen schon Jahrzehnte in Europa sein. Erst als die Arbeitsgruppe um Jean-Lou Justine vom Muséum National d’Histoire Naturelle in Paris herumfragte, wurde der giftige Wurm aktenkundig.

Auf ihrem Twitter-Account und ihrem Blog hat die Arbeitsgruppe um Jean-Lou Justine vom Muséum National d’Histoire Naturelle jüngst eine spannende Entdeckung veröffentlicht: den Hammerhaiwurm. Der Hammerhaiwurm kann bis zu 60 Zentimeter lang werden und zeichnet sich durch seinen Hammerkopf aus. Seit 2013 beobachtete die Arbeitsgruppe die Meldungen über den Wurm in Mitteleuropa.

Durch die Forschungen gelang es der Arbeitsgruppe die Existenz von fünf Spezies zu belegen. Biphalium kewense sei die häufigste Art. Auffällig ist der Wurm an seinem Kopf, der wie der eines Hammerhais aussieht. Außerdem produziere der Wurm eines der stärksten bekannten Gifte, nämlich das Nervengift Tetrodotoxin.

Der Hammerhaiwurm könnte aufgrund seiner invasiven Ausbreitung zur Bedrohung des Regenwurms werden und vorhandene Ökosysteme verändern, schreibt die Arbeitsgruppe in ihrem Beitrag über den Wurm.

Weiterlesen

>>> Wespe mit gigantischem Riesenstachel entdeckt

>>> Hauswinkelspinne: groß und bissig

>>> Bettwanzen erkennen: So findest du sie, bevor sie dein Blut aufsaugen

Kategorien: