Vorsicht BetrugHandwerker-Betrug: Dachhaie sind wieder unterwegs

Wenn Handwerker überraschend an der Tür klingeln, ist Vorsicht geboten. Die Polizei warnt vor sogenannten Dachhaien. Was man über den neuen Betrug wissen muss:

Die Polizei warnt aktuell wieder vor Betrügern. Mit ihrer neuen Masche haben es diese insbesondere auf ältere oder alleinstehende Menschen abgesehen.  Es geht um sogenannte „Dachhaie“, wie die Polizei die unseriösen Handwerker betitelt.

Diese klingeln an den Türen, um auf Probleme und Missstände am Haus aufmerksam zu machen – und in diesem Zuge sogleich die Reparatur anzubieten. Die Handwerkerleistung wird allerdings nur mangelhaft oder mit minderwertigen Materialien ausgeführt. Umso erschreckender ist daraufhin der Preis: Die „Dachhaie“ verlangen für die Reparatur unangemessene Summen im vierstelligen Bereich.

Handwerker oder Betrüger? Die Polizei warnt.
Handwerker oder Betrüger? Vorsicht ist geboten. 
Foto: iStock

Grund für den Aufruf zur Vorsicht ist ein aktueller Fall im Raum Gossweiler-Stein. Dort hatte ein 80-jähriger Mann Mitte September einen solch überteuerten Preis für die Reparatur seiner Regenrinne bezahlt. Diese war nicht nur mangelhaft ausgeführt, sondern eigentlich gar nicht nötig gewesen. Der Betroffene war allein Zuhause und hatte den Handwerkern vertraut.

In diesem Fall konnte der Betrüger jedoch ermittelt werden. Besorgte Nachbarn notierten das Autokennzeichen der vermeintlichen Handwerker, die ihr Misstrauen erregten. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Die Handwerker-Betrüger sind bereits seit einiger Zeit bei der Polizei bekannt.

Auch vor einer neuen Telefon-Masche aus den USA wird wieder gewarnt.

Insbesondere ältere und alleinstehende Menschen sollten bei unerwartetem Klingeln vorsichtig sein und Handwerkerangeboten zunächst mit einem Angehörigen besprechen. Manchmal helfen auch einfache Hausmittel, um Probleme im Haushalt schnell zu beseitigen.

(ww4)

Kategorien: