RTL2-SozialdokuHartz IV-Drama: Carola betrügt Willi, verlobt und trennt sich wegen putzen!

In den neuen Folgen der RTL2-Sozialdokumentation „Armes Deutschland – Stempeln oder abrackern?“ ist wieder einiges zu sehen. In Köln treffen die Zuschauer auf alte Bekannte. Willi und Carola haben es zwar aus der Obdachlosigkeit geschafft, hadern aber an ihrer Beziehung.

Inhalt
  1. Armes Deutschland: Beziehungskrise bei Carola und Willi
  2. Carola beendet Affäre mit Hartz-IV-Nachbar
  3. 2. Chance für Carola und Willi?
  4. Armes Deutschland: 2 Verlobungen in 3 Wochen 

Die neuen Folgen „Armes Deutschland – Stempeln oder abrackern?“ gewähren erneut Einblicke in das Leben am Existenzminimum. Willi (40) und Carola (34) aus Köln werden nicht zum ersten Mal in „Armes Deutschland – Stempeln oder abrackern?“ porträtiert. Bereits seit 1,5 Jahren begleitet RTL2 das Paar. Aktuell ist das Liebesleben der beiden mehr als chaotisch. Sie haben eine dreiwöchige Trennung hinter sich. Die Versöhnung kam jedoch für alle überraschend.

Auch interessant: Armes Deutschland: Ex-Knacki Chris zeugte seine drei Kinder bei ONS

 

Armes Deutschland: Beziehungskrise bei Carola und Willi

Grund für die Trennung waren Carolas Einsamkeit und ihre Untreue. Als Willi einen Job als Gabelstaplerfahrer ergattern konnte, war er viel arbeiten. Carola konnte hingegen mit sich alleine nicht viel anfangen und saß jeden Tag ihre Zeit ab, bis Willi endlich wieder nach Hause kam. Sie hätte es besser gefunden, wenn ihr Freund auch Hartz IV bezogen und somit mehr Zeit für sie gehabt hätte.

Da dem nicht so war, sah sich Carola anderswo um und begann eine Affäre mit ihrem Nachbarn, einem 52-jährigen Hartz-IV-Empfänger. „Wenn Willi arbeiten war, dann kam er oft rüber und wir haben geredet und gekuschelt und später hatten wir dann auch Geschlechtsverkehr“, gibt sie den Betrug offen zu. Während Carola mit ihrem neuen Freund im Glück schwebte, litt Willi sehr unter der Trennung. Doch nur drei Wochen später sah die Welt schon wieder ganz anders aus.

Auch interessant: Armes Deutschland: Eltern zu faul für alles - Sohn Bastian (17) muss für Familie arbeiten gehen

 

Carola beendet Affäre mit Hartz-IV-Nachbar

Carola trennte sich von ihrem Freund, weil sie bei ihm alleine den Haushalt machen musste. Zudem wohnte seine Ex-Freundin noch im Wohnzimmer der Wohnung, in die kurzzeitig auch Carola mit eingezogen war. Das war der 34-Jährigen dann aber doch zu doof und sie kehrte zu ihrem Willi zurück, der sie mit offenen Armen wieder aufnahm. Er glaubt nun an einen Neuanfang ohne Lügen und Fremdgehen. Aus diesem Grund behauptet Carola auch felsenfest, dass sie nie Sex mit ihrem Nachbar gehabt hätte.

Carola und Willi haben sich wieder vertragen.
Carola und Willi wollen ihre Beziehung retten.
Foto: RTL2
 

2. Chance für Carola und Willi?

Als sie allerdings alleine vor der Kamera steht, gibt sie den Betrug erneut zu. „Ich weiß noch nicht, wie ich das dem Willi sagen soll. Ob der mir den Fehler verzeiht, weiß ich nicht“, gesteht sie. Und tatsächlich, auf einen möglichen Betrug angesprochen, meint Willi nur wütend: „Sollte ich was anderes rauskriegen, dann war es das. Weil das will ich nicht.“ Trotzdem fragt er nicht weiter nach, sondern macht gute Miene zum bösen Spiel. Er hört einfach, was er gerne hören will.

 

Armes Deutschland: 2 Verlobungen in 3 Wochen 

Zur Feier der Versöhnung fährt Willi mit Carola in die Stadt. Dort kauft er ihr einen Verlobungsring. Er will allen zeigen, dass Carola zu ihm gehört. Noch an der Kasse des Schmuckgeschäfts stellt Willi die Fragen aller Fragen und Carola sagt tatsächlich ja. Sie verlobt sich nämlich richtig gerne. Auch mit ihrem Nachbarn war sie in den drei Wochen Beziehung schon verlobt. Zudem ist sie sogar noch mit ihrem Ex verheiratet. 14 Jahre war sie mit ihm zusammen. Doch daran denkt die Hartz-IV-Empfängerin jetzt nicht. Sie freut sich auf ihre Zukunft mit Willi.

Die nächste Folge „Armes Deutschland – Stempeln oder abrackern?“ läuft nächsten Dienstag um 20:15 Uhr auf RTL2.

Weiterlesen:

Kategorien: