BildungspaketHartz IV: Kostenlose Monatsfahrkarten für Kinder in Berlin

In Berlin können Kinder von Hartz-IV-Empfängern jetzt kostenlos mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Was dabei zu beachten ist und wie man die Hilfe beantragt.

Seit dem 1. August erhalten Kinder von Hartz-IV-Empfängern eine kostenlose Monatskarte – zumindest in Berlin. Schüler, deren Schulweg mindestens einen (Grundschule) oder zwei (Oberschule) Kilometer beträgt, können sich in Zukunft über uneingeschränkte Mobilität in den öffentlichen Verkehrsmitteln freuen. Denn im Rahmen der Leistungen für Bildung und Teilhabe werden die Kosten für den Weg zur Schule ab sofort von der Stadt übernommen.

Um eine kostenlose Monatskarte für das eigene Kind zu erhalten, ist lediglich ein mündlicher Antrag beim zuständigen Jobcenter erforderlich. Bei einer Bewilligung bekommt das Kind dann einen roten Aufkleber für seinen berlinpass-BuT, welcher in Berlin seit dem 1. August als neuer Fahrausweis gilt.

Die entstehenden Kosten der Förderung werden aus dem Bildungspaket finanziert, welches seit dem Jahr 2011 in Deutschland greift. Es soll dabei helfen, Kindern aus finanziell schwachen Familien die Chance auf eine gute Bildung zu erhöhen. In dieser Hilfe inbegriffen sind auch Kostenübernahmen und Zuschüsse für Schulbedarf, Nachhilfe und Mittagessen sowie für Ausflüge und Klassenfahrten. Damit Kinder von Hartz-IV-Empfängern unabhängig von der finanziellen Situation der Eltern am Schulleben teilhaben können.

Weiterlesen:

Kategorien: