Mehr als erwartet

Hartz IV: Krasse Erhöhung! Deutlich mehr Geld für ALG-2-Empfänger

Mehr als erwartet: Ab kommendem Jahr erhöt sich der Regelsatz für Hartz IV. Dabei profitieren vor allem Jugendliche. 

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Zum 1. Januar 2021 werden die Hartz-IV-Sätze stärker erhöht als bislang angenommen. Das Bundesarbeitsministerium hat beschlossen, die monatliche Unterstützung der Lebensunterhaltungskosten um 14 Euro aufzustocken.

Hartz-IV-Empfänger bekommen mindestens sieben Euro mehr

Bereits im August wurde bekannt, dass die staatliche Unterstützung um mindestens sieben Euro steigen soll. Tatsächlich verdoppelt sich dieser Betrag nun aber noch einmal: Erwachsene bekommen monatlich14 Euro mehr und somit insgesamt 446 Euro Unterstützung. 

Hartz-IV-Erhöhung: Jugendliche profitieren besonders

Besonders Jugendliche im Alter zwischen 14 und 17 Jahren profitieren von der Aufstockung: Ihr Regelsatz steigt um 45 Euro, also auf insgesamt 373 Euro im Monat. Kinder im Alter zwischen sechs und 13 Jahren kommen jedoch immer noch zu kurz. Hier erhöht sich der Satz nur um einen Euro. Das Ministerium rechtfertigt dies damit, dass diese Altersgruppe bei der letzten Neuberechnung für das Jahr 2017 "weit überproportional profitiert" habe.

Alle fünf Jahre werden die Hartz-IV-Regelsätze neu ausgehandelt. Grund für diese Erhöhung seien die steigenden Preise und Löhne. Bislang haben Bundestag und Bundesrat der neuen Erhöhung noch nicht zugestimmt. 

Zum Weiterlesen: