RTL2-Doku„Hartz und herzlich“ kommt zurück: RTL2 kündigt Fortsetzung an

Die RTL2-Reportage „Hartz und herzlich" meldet sich mit einer Fortsetzung aus Rostock zurück. Ab Ende Mai erhalten die Zuschauer wieder Einblicke in das Leben am Existenzminimum.

Die dreiteilige Dokureihe mit dem Titel „Hartz und herzlich – Der Blockmachering von Rostock“ widmet sich dem Leben im Rostocker Stadtteil „Groß Klein“. Dort beherbergen über 350 Wohneinheiten Menschen mit ganz unterschiedlichen Schicksalen. Von Herbst 2017 bis Winterende 2018 wurden die Bewohner von Kamerateams in ihrem Alltag begleitet. Dabei fällt neben den vielen Problemen auch der große Zusammenhalt auf.

Besonders der 16-jährigen Claudia, die an Mukoviszidose erkrankt ist, hilft dieser Zusammenhalt sehr. Nicht nur ihre Mutter kümmert sich aufopfernd um sie, auch auf die Nachbarschaft kann sich das Mädchen verlassen.

 

Die Schicksale 

Michaela, die Mutter von sechs Kindern, lebt hingegen in ständiger Angst vor ihrem gewalttätigen Mann, wodurch ihr dir Organisation für ihre Großfamilie zunehmend schwerfällt.

Ein Problem, an dem Sandra und ihr Mann Tino bereits gescheitert sind. Sie mussten ihre Kinder in die Obhut des Jugendamtes geben. Sie waren einfach völlig mit der Haushaltsführung überfordert. Jetzt wollen sie für ihre Kinder ihr Leben verändern.

 

Sendetermin

Während die Bewohner des Blockmacherings versuchen ihre Probleme zu lösen und ihren Alltag zu meistern, fängt RTL2 die Bilder zu diesen Schicksalen ein. Sendestart ist am Dienstag, den 29. Mai 2018 um 20.15 Uhr auf RTL2.

Weiterlesen:

Kategorien: