Krankenkasse veröffentlichtHaushaltsunfälle bei Kindern: Jährlich 200.000 Fälle in deutschen Kliniken

Es ist der Alptraum jeder Mutter: Das Kind verletzt sich im Haushalt und muss ins Krankenhaus. Das passiert leider immer noch sehr häufig.

Die AOK hat jetzt eine Mitteilung zum Thema Haushaltsunfälle von Kindern veröffentlicht. Und die Zahlen sind schockierend. Denn nicht Krankheiten sind die größte Gefahr für die Kleinen, sondern Unfälle im Haushalt. Jährlich landen immer noch rund 200.000 Kinder in Kliniken, weil sie sich im Haushalt verletzen.

Verbrennungen, Stürze oder Vergiftungen sind nur einige der Verletzungen, die im Haushalt auf dein Kind lauern. Und viele Eltern fühlen sich leider immer noch zu sicher. Denn nur, wenn man in der Nähe ist, heißt das nicht, dass das Kind in Sicherheit ist.

"Jährlich verunglücken rund 200.000 gesetzlich krankenversicherte Kinder im Alter bis sechs Jahre so schwer, dass sie in die Klinik müssen. Besonders oft in diesem Alter sind Stürze die Ursache für Verletzungen", so die AOK.

An zu langen Schnullerketten können sich Kinder erdrosseln. Ein zu warmer Schlafsack kann zur Überhitzung führen und so einen plötzlichen Kindstod verursachen. Viele Gefahrenquellen im Haushalt sind leider nicht so offensichtlich wie gedacht. Und gerade deshalb sind Checklisten, um Gefahren im Haushalt, zu erkennen sehr sinnvoll.

Dabei können Unfälle im Haushalt relativ leicht vermieden werden, wenn viele Gefahrenquellen von Anfang an entdeckt und verhindert werden:

  • die Steckdosen mit Kindersicherungen auszustatten,
  • Tischdecken zu entfernen, damit Kinder keine heißen Töpfe oder gefährlichen Gegenstände vom Tisch ziehen können,
  • Herde, Backöfen und Öfen mit Schutzgittern auszurüsten,
  • Regale umsturzsicher zu befestigen, Fernseher sicher aufzustellen,
  • gefährliche Gegenstände wie Putzmittel und Medikamente unerreichbar für Kinder aufzubewahren und
  • Gartenteiche, Pools und Regentonnen zu umzäunen.

In diesem Video zeigen wir dir die 10 größten Gefahren für Kinder im Haushalt:

 

 

Kategorien: