BusunglückHennef: Junge stirbt bei Busunfall – Polizei sucht Zeugen

Ein Junge wollte in Hennef einem Fußgänger ausweichen, doch dabei geriet er unter die Räder eines Busses. Der Achtjährige starb sofort. Jetzt sucht die Polizei Zeugen, die den Busunfall beobachtet haben.

Es ging alles ganz schnell. Das ist der einzige, wenn auch milde Trost für die Eltern des Jungen, der am Dienstagabend in Hennef, NRW, verunglückt ist. Der Achtjährige fuhr mit dem Fahrrad auf dem Gehweg und passierte eine Unfallstelle. Dort wollte er Fußgängern ausweichen, kam jedoch ins Schlingern und prallte gegen einen vorbeifahrenden Bus. Der Junge geriet unter die Hinterräder und wurde überrollt.

Eintreffende Rettungssanitäter und ein Notarzt konnten dem Kind nicht mehr helfen, es starb noch am Unfallort. Notfallseelsorger waren vor Ort, um den Busfahrer zu versorgen, der unter Schock steht. Die Mutter soll an der Unfallstelle vorbeigekommen sein und musste ihren Sohn identifizieren. Auch sie wurde psychologisch betreut.  

Einsatzkräfte sperrten die Bonner Straße in Hennef bis in die Nacht ab. Ein Spezialkran musste anrücken, um den Bus anzuheben, auch die Spurensicherung war vor Ort.

Nun sucht die Polizei nach Zeugen. Alle Businsassen und Passanten vor Ort hätten den Unfallort sofort verlassen, ohne Angaben bei der Polizei zu machen. Die Fußgängerin, die dem Jungen entgegenkam, steht ebenfalls unter Schock und kann derzeit nicht befragt werden. Daher ruft die Polizei nun mit Nachdruck dazu auf, sich bitte unter folgender Nummer zu melden, wenn man Hinweise zum Unfallhergang geben kann:  02241/541-3521

Weiterlesen:

Kategorien: