Auch das noch!Hitzewelle 2018: Darum macht die Hitze jetzt auch noch dick!

Ein Tweet, der zum Nachdenken anregt: Ludger Guntermann twittert über die Hitzewelle und dicke Kinder. Eigentlich könnte der Tweet als Witz verstanden werden. Doch liegt er damit so falsch?

„Jahrelang haben wir den Kindern beigebracht alles aufzuessen, damit es schönes Wetter gibt. Und was haben wir jetzt? Dicke Kinder und Hitzewelle.“ Das twittert Ludger Guntermann, der gerne – so schreibt er selbst – wirres Zeug auf Twitter schreibt, und erntet damit Amüsement und Zustimmung. Die „FAZ“ zumindest schreibt, dass der Deutsche bedrohlich schnell zum Bewegungsmuffel wird. Und dadurch setzt das Essen gerne mal an.

Besser wäre es an dieser Stelle natürlich sich gesund zu ernähren. Doch, wie die Gesundheitsforscher der Deutschen Sporthochschule laut der „FAZ“ publizieren, leben nur neun Prozent der erwachsenen Bevölkerung wirklich gesund. Das ist eindeutig zu wenig. Das ist zwar ein allgemeines Problem, bei der Hitze jedoch ist es ein umso größeres. Bei der Hitze weiten sich nämlich die Blutgefäße und der Blutdruck sinkt, es drohen Kreislaufprobleme und schlimmeres, wie ein Hitzekollaps, schreibt der „netdoktor“. Generell sei aber Fitness und leichtes Essen gut für den Kreislauf.

Weiterlesen

>>> Schwitzen verhindern: Dieses Essen hilft gegen Schweiß!

>>> Was essen bei Hitze? Das perfekte Menü für warme Sommer-Tage

>>> Trick gegen die Hitze: Klimaanlage für nur 9 Euro selber bauen!

Kategorien:
Hol dir jetzt den NEWSLETTER!
#wunderbarECHT
Beliebte Themen und Inhalte