Hitze-HorrorHitzewelle 2018: Deswegen ist es so heiß!

Schon lange war es nicht mehr so lange so heiß. Forscher haben dafür eine Erklärung. „Blocking“ heißt das Naturphänomen und es ist für die Hitzewellen verantwortlich.

Forscher der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich haben eine Erklärung für die langanhaltende Hitze: „Blocking“, oder auch „atmosphärische Blockierung“, heißt das Naturphänomen, welches dafür sorgt, dass die Hitze bleibt. Beim „Blocking“ drängt ein stabiles Hochdruckgebiet in der Troposphäre in fünf bis zehn Kilometern Höhe die Tiefdruckgebiete nach links oder nach rechts ab, schreibt wetter.de.

Durch die Untersuchung der Wetterdaten der vergangenen 21 Jahren hat das Team um Heini Wernli von der ETH Zürich herausgefunden, dass das Aufsteigen von Luftmassen aus der unteren Troposphäre für das Entstehen und Aufrechterhalten solcher „Blocking“-Systeme verantwortlich ist. Hierbei bilden sich Schlechtwettergebiete und Schönwetterinseln. Diese Inseln unterbrechen die typische Wetterströmung. Laut wetter.at seien diese Erkenntnisse wichtig, weil sich die Häufigkeit dieses Phänomens, so betonen die Forscher, mit der Klimaerwärmung verändern könnte. Den Zerfall oder die Bildung der Blockierung können nicht präzise vorausgesagt werden.

Weiterlesen

>>> Hitzewelle 2018: Darum wird es dieses Wochenende ganz besonders schlimm

>>> Hitzewelle 2018: Ende in Sicht - Unwetterchaos bedroht Deutschland

>>> Hitzewelle 2018: Darum macht die Hitze jetzt auch noch dick!

Kategorien: