Es wird richtig warm!Hitzewellen-Wetter: Der Dezember startet mit 18 Grad PLUS!

Meteorologen sprechen von einer Hitzewelle, wir fassen uns an den Kopf: In der ersten Dezember-Woche erwarten uns Rekordtemperaturen von 18 Grad Plus. 
 

Inhalt
  1. Das Wetter spielt verrückt
  2. Gefahren des Wechsel-Wetters
  3. Der Westen freut sich auf Regen

Das riecht nach T-Shirt und Shorts, aber auch nach Zottelfrisur und einem XXL-Regenschirm: In der kommenden Woche treffen Rekordtemperaturen von 18 Grad Plus auf stürmischen Regen

 

Das Wetter spielt verrückt

Wie die Experten von 'Wetter.net' melden, wird es in der ersten Dezember-Woche im Südwesten Deutschlands bis zu 18 Grad warm – eine Rekordtemperatur, die 2018 als wärmstes Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen zu bestätigen scheint. In den übrigens Regionen müssen wir uns auf 10 bis 16 Grad Celsius einstellen. Mit Blick auf die Tatsache, dass wir Dezember und nicht Juli oder August haben, klingt das schon verdächtig nach einer Hitzewelle. Zur Sonne gesellt sich allerdings ein Gemisch aus Wolken und Regen, weswegen T-Shirt und Shorts wohl doch keine gute Idee sind. 

 

Gefahren des Wechsel-Wetters

Obwohl +18 Grad für viele herrlich klingen mögen: Die Kombination aus dem Frost der zurückliegenden Tage, der bevorstehenden Wärme und dem zu erwartenden Regen ist gefährlich. Am 28. November wurden beispielsweise in Sachsen noch bis zu -10 Grad Celsius gemessen. Kommt nun Regen und Wind hinzu, erhöht sich die Gefahr für Blitzeisgefahr – gerade am ersten Dezember-Wochenende wird davor gewarnt

 

Der Westen freut sich auf Regen

Abgesehen von den nicht winterlichen Temperaturen kann der Westen aufatmen: Die Westwindwetterlage bringt Tief Halka vom Atlantik mit sich und damit endlich auch wieder Regen. Halka drängt Hoch Dominik allerdings weiter ab. Die Kälte, die Dominik mit sich bringen würde, bleibt also über Russland. 
Wer sich 2018 einen zapfigen Winter und vielleicht sogar weiße Weihnachten gewünscht hat, wird mehr und mehr enttäuscht. 

Kategorien: