Grenfell TowerHochhaus-Brand in London: Schüler Rory half die ganze Nacht den Feuer-Opfern

Schüler Rory Welsh half den Brand-Opfern die ganze Nacht - obwohl er am nächsten Morgen eine wichtige Abitur-Prüfung schreiben musste.
Schüler Rory Welsh half den Brand-Opfern die ganze Nacht - obwohl er am nächsten Morgen eine wichtige Abitur-Prüfung schreiben musste.
Foto: Facebook/Walsh

Beim schrecklichen Hochhausbrand des Grenfell Towers in London wurde Schüler Rory Walsh (18) zum Held. Die ganze Nacht half er den Feuer-Opfern - trotz Abitur-Prüfungen!

Es war ein grausamer Anblick, wie der Grenfell Tower in London brannte – und noch immer lodern die Flammen im Inneren des 24-stöckigen Hochhauses mit 120 Wohnungen. Bisher zählen die Behörden 17 Tote. Doch die Rettungskräfte vermuten, dass sich noch mehr als 100 Opfer in den Ruinen befinden.

Aus der Ruine des abgebrannten Grenfell Towers steigen Rauchsäulen auf.
Aus der Ruine des abgebrannten Grenfells Towers steigen Rauchsäulen auf.
Foto: Getty Images

Angesichts der unfassbaren Katastrophe und des unermesslichen Leids der Opfer, wurden und werden immer mehr Londoner zu Helden, die sich aufopfern, um den Brandgeschädigten zu helfen.

 

Schüler Rory Walsh half Brandopfern trotz Abi-Prüfung!

Einer von ihnen ist der Schüler Rory Walsh (18), der nur fünf Gehminuten vom Grenfell Tower entfernt wohnt. Als der furchtbare Brand in dem Hochhaus um sich greift, zögert er nicht, und eilt den Menschen zur Hilfe - obwohl er mitten im Prüfungsstress steckt! In wenigen Stunden muss er eine wichtige Abitur-Prüfung schreiben.

Doch als er um 2 Uhr morgens von dem Brand hört, ist für ihn völlig klar, dass gute Noten ihm weit weniger wichtiger sind, als so schnell wie möglich den Opfern der Brandkatastrophe zu helfen.

Er eilt zu dem Hochhaus und hilft die ganze Nacht. Familien, die nach dem Feuer nicht wissen, wohin, gewährt er Unterschlupf in einer Bar, in der er manchmal in seiner Freizeit aushilft.

Als der Morgen anbricht, geht Rory Walsh dennoch zur Prüfung. Zur BBC sagte der Schüler: „Eigentlich wollte ich nicht mehr zur Prüfung gehen, aber dann dachte ich, das könnte ich auch noch packen.“

Auch nach der Prüfung legt sich der erschöpfte Rory nicht ins Bett – er eilt direkt wieder zu den Feuer-Opfern und hilft weiter, wo er nur kann. Er sammelte sogar einen Einkaufswagen voller Spenden, um den verzweifelten Familien zu helfen.

 

Verzweifelte Mutter warf Baby aus dem 9. Stock des Hochhauses

Die Rettungsarbeiten in London werden noch Tage dauern. Wie verzweifelt die im Hochhaus eingeschlossenen Menschen waren und sind, zeigt der Fall einer Mutter, die ihr Baby aus dem 9. Stock des Grenfell Towers warf.

Eine Augenzeugin beschreibt die Szene: "Als ich hochgeschaut habe, habe ich tatsächlich eine Frau gesehen, die mit ihren Armen fuchtelte und schrie. Mit ihren Händen machte sie Zeichen, dass sie das Baby, das sie in den Armen hielt, jetzt aus dem Fenster schmeißen würde. Sie wickelte das Baby in etwas ein, das wie eine Decke oder ein Stück Stoff aussah, und warf das Baby aus dem Fenster."

Das Baby wurde tatsächlich von einem Mann in der Menschenmenge aufgefangen und anschließend von den Rettungssanitätern versorgt. Die Mutter verschwand schließlich vom Fenster und wurde nicht mehr gesehen.

Video: Helden des Alltags

 

Willst du aktuelle News von Wunderweib auf dein Handy bekommen? Dann trag' dich in unserem WhatsApp-Newsletter ein!

ww1

Kategorien: