VorschauHöhle der Löwen: Diese Produkte werden am 31.10. vorgestellt

Die erfolgreiche Show „Die Höhle der Löwen“ macht auch am Reformationstag keine Pause. Welche Produkte werden in der  9. Folge am 31.Oktober vorgestellt?

Inhalt
  1. Die Foodguide-App in der Höhle der Löwen
  2. Kann FluxPort Tech-Investor Frank Thelen überzeugen?
  3. Ist die RubberBÜX wirklich das, was ein Löwe braucht?
  4. Fried Elements: Türen aushängen leicht gemacht
  5. Rasenreich soll der neue Trainingsfußball werden
  6. Bone Brox: Mögen die Löwen Knochenbrühe?

Von Woche zu Woche steigen die Zuschauerzahlen. Auch die vierte Staffel der Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“ überzeugt das Publikum bisher. An Halloween wird die neunte Folge ausgestrahlt.

Nach krankheitsbedingter Pause ist nun auch Judith Williams wieder dabei. Aber wird sie auch investieren? Wir verraten jetzt schon, welche sechs Ideen in der Höhle der Löwen vorgestellt werden – und an welche Produkte wir am meisten glauben.

 

Die Foodguide-App in der Höhle der Löwen

Die App ist das Tinder für Restaurants.
Die App ist das Tinder für Restaurants.
Foto: thefoodguide.de
  • Investment-Wunsch:  450.000 Euro für 15 Prozent Firmenanteile
  • Gründer: Malte Steiert (24), Finn Fahrenkrug (26)
  • Was ist das? Tinder auf Restaurant-Ebene: Über die kostenlose App werden Lokale in der Nähe vorgeschlagen, die auf Kundenempfehlungen basieren.  Anschließend kann der Tisch direkt über die App reserviert werden. Alternativ ist ein Lieferservice enthalten, auch die Bezahlung läuft über die Foodguide-App.
  • Wunderweib-Prognose: Jein.  Klingt ein bisschen nach Apps wie Yelp oder TripAdvisor. Und wie verdienen die Gründer ihr Geld? Die App hat allerdings bereits 500.000 Nutzer. Bei einer Rechtfertigung der hohen Firmenbewertung und passenden Umsatzzahlen könnte Frank Thelen interessiert sein.

 

 

Kann FluxPort Tech-Investor Frank Thelen überzeugen?

  • Investment-Wunsch: 1.000.000 Euro für 10 Prozent Unternehmensanteile
  • Gründer: Sener Abanozoglu (37), Nejmettin Cinar (52)
  • Was ist das? Ein sogenannter FluxPort soll ermöglichen, Smartphones unterwegs kabellos aufzuladen. Die Aufladung funktioniert über Induktion – das System wird mit dem einer elektrischen Zahnbürste verglichen. Eine App zeigt zudem an, welcher Ort in der Nähe (Café, Hotel,…) über eine entsprechende Auflademöglichkeit verfügt.
  • Wunderweib-Prognose: Ja. Klingt kompliziert, ist es wahrscheinlich auch. Wenn das System aber so einfach funktioniert, wie die Gründer es versprechen, dürfte Frank Thelen mehr als interessiert sein. Aufgrund der viel zu hohen Firmenbewertung prognostizieren wir aber eher ein Gegenangebot oder eine Kooperation mit einem anderen Löwen (Carsten Maschmeyer?).
 

Ist die RubberBÜX wirklich das, was ein Löwe braucht?

Die RubberBÜX soll Festivalgänger und Löwen überzeugen.
Die RubberBÜX soll Festivalgänger und Löwen überzeugen.
Foto: Rubberbuex.com
  • Investment-Wunsch:  20.000 Euro für 25 Prozent Firmenanteile
  • Gründer: Angelika Hansen (51)
  • Was ist das? Die RubberBÜX ist eine wasserabweisende Gummi-Latzhose. Zielgruppe: Festivalgänger. Die Hose kann individuell mit Lackstiften oder Airbrush verschönert werden und kostet ohne Zubehör 39,95 Euro.
  • Wunderweib-Prognose: Nein. Die Hose ist weder waschbar (zumindest ohne die Kunstwerke zu zerstören), noch besonders modisch. So richtig können wir uns leider keinen Löwen vorstellen, zu dem das Produkt passt.
 

Fried Elements: Türen aushängen leicht gemacht

Das Hilfe-Set soll in jedem Haushalt vorhanden sein.
Das Hilfe-Set soll in jedem Haushalt vorhanden sein.
Foto: Fried-elements.de
  • Investment-Wunsch:  100.000 Euro für 10 Prozent Firmenanteile
  • Gründer: Walter Fried (80) und Sohn Carsten Fried (50)
  • Was ist das? Als Walter Fried eine Tür aushängen wollte, verletzte er sich. Also entwickelte er gemeinsam mit einem Sohn ein Werkzeug. Das Hilfe-Set zum Ein- und Aushängen von Türen kostet 15,99 Euro.
  • Wunderweib-Prognose: Ja. Problemlösung – das lieben die Löwen alle. Ralf Dümmel könnte das Werkzeug gut als Massenprodukt verkaufen und „ganz Deutschland damit zupflastern“.

 

 

Rasenreich soll der neue Trainingsfußball werden

Kann ein eckiger Fußball in der Höhle der Löwen bestehen?
Kann ein eckiger Fußball in der Höhle der Löwen bestehen?
Foto: Rasenreich.com
  • Investment-Wunsch:  80.000 Euro für 20 Prozent Firmenanteile
  • Gründer: Johannes Anderl (32)
  • Was ist das? Fühlt sich an wie ein Fußball, wiegt so viel wie ein Fußball – ist aber ein Dreieck oder eine Kapsel. Rasenreich soll das neue  Trainingsgerät im Fußball werden, mit dem Koordination, Handlungsschnelligkeit, Reaktion und Technik verbessert wird. Ein Set kostet stolze 159 Euro. Gründer Johannes wünscht sich einen fußballbegeisterten Löwen zur Unterstützung.
  • Wunderweib-Prognose: Nein. Sollte man nicht am besten mit der Form trainieren, mit der man auch spielt? Wir schätzen zudem keinen der Löwen als besonders fußballaffin ein.

 

 

Bone Brox: Mögen die Löwen Knochenbrühe?

Bone Brox verkauft traditionelle Brühe im hippen Design.
Bone Brox verkauft traditionelle Brühe im hippen Design.
Foto: bonebrox.com
  • Investment-Wunsch: 350.000 für 10 Prozent Unternehmensanteile
  • Gründer: Konrad Knops (31), Jin-Woo Bae (35)
  • Was ist das? Kann Knochenbrühe wieder sexy sein? Die Gründer von Bone Brox sind sich da sicher. Sie verkaufen eine hochwertige Brühe aus Bio-Produkten in Gläsern, die pur getrunken, als Basis oder Zutat beim Kochen verwendet werden kann. Damit wollen sie Omas Tradition wieder hip machen.
  • Wunderweib-Prognose: Ja. Allerdings müssen die Gründer ihren USP begründen. Was setzt die Brühe von anderen Fonds ab? Dann könnten die faire Tierhaltung und hohe Qualität des Produktes gleich mehrere Löwen überzeugen.

 

Mehr zu dem Thema:

 

(ww4)

Kategorien: