WerbungIKEA bricht mit Oma-Werbespot ein Tabu!

Hinter diesem kurzen neuen IKEA-Werbespot (oben) steckt mehr als nur der Aufruf zur Gemütlichkeit. Es geht um Sex. Genauer: Potenz im Alter. Über einen Tabubruch.

Wer die Tage auf der Homepage von Ikea surft, bemerkt ganz schnell: Ikea hat eine Neujahrskampagne am Start. "Willkommen in deiner Komfortzone" liest man schon auf der ersten Seite. Was Ikea damit propagiert, ist für die beliebteste Möbelkette der Deutschen nichts Neues. Ikea ist bekannt dafür, nicht nur Produkte zu verkaufen, sondern gleich einen ganzen Lebensstil.

Zur aktuellen Werbe-Kampagne gehören Mini-Werbespots (im Internet, TV und Radio), produziert von der Agentur thjnk (Hamburg). Einer der Mini-Spots sorgt schon jetzt für Furore: "Gekommen um zu bleiben" (siehe Video oben). Darin geht es um das Verhältnis zwischen einer Oma und ihrer Enkelin, um einen längeren Besuch, um das Teilen des Bettes und - *Trommelwirbel* - um Sex im Alter. Genauer gesagt: Um Potenzstörungen im Alter.

Vielleicht geht es aber auch um mehr als das, in diesem 30-Sekünder. Es geht um Liebe im Alter ("Aber vermisst dich Opa dann nicht?"), gelassene Vergänglichkeit ("So straff war ich auch mal...") und Humor ("Seine Zähne, seine Brille, seine Potenz: Was vermisst der (Opa) nicht?!").

Vielleicht, aber nur vielleicht, liegt darin der nächste Werbe-Erfolg des Spots: Der Ikea-Lifestyle könnte im Grunde mit einem einzigen Satz Friedrich Hölderlins' zusammengefasst werden: "Lasst vergehen, was vergeht." Oder anders gesagt: Ikea propagiert Gelassenheit in jedem Alter und Offenheit zwischen den Generationen.

Dass eine Oma mit ihrer Enkelin über Sex - oder gar Sex-Probleme - spricht, wurde im deutschen Fernsehen noch nie auf diese Weise propagiert. Ein Tabubruch der Extraklasse - in nur 30 Sekunden erzählt.

Zuvor hat IKEA übrigens mit folgendem Werbespot Aufsehen erregt (s.u.). Auch hier geht es um Vergänglichkeit und Liebe - ein Zufall?

 

(ww7)

Kategorien: