Unfall auf Ikea-ParkplatzIkea in Rostock: 24-Jährige übt für den Führerschein und rast in Möbelhaus

In Rostock ist am Sonntagvormittag eine 24-Jährige mit ihrem Auto in eine Ikea-Filiale gerast. Sie wollte den leeren Parkplatz des Möbelhauses für Fahrübungen nutzen, steuerte dabei aber auf den Eingangsbereich zu und durchbrach mit dem Auto die Türen.

Das hatte sich die junge Autofahrerin alles ganz anders vorgestellt. Zusammen mit ihrem 36-jährigen Begleiter war sie mit ihrem Auto auf dem Ikea-Parkplatz unterwegs, um Fahrübungen zu absolvieren. Dabei verlor sie allerdings die Kontrolle über ihren Wagen und fuhr in das Möbelhaus.  

„Die nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis befindliche Frau verlor dabei die Kontrolle über das Fahrzeug, überfuhr einen Begrenzungspfahl und fuhr direkt auf eine neben dem Haupteingang gelegene Nebentür zu", heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Das Auto durchbrach die Türen und kam erst nach mehreren Metern im Ikea-Kassenbereich zum Stehen.

Durch den Aufprall wurde ein Alarm ausgelöst, der Wachschutz und Polizei informierte. Doch statt eines Einbrechers bot sich den Beamten vor Ort ein eher ungewöhnlicher Anblick. Die junge Fahrerin des Wagens wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Der Beifahrer blieb unverletzt.

Allerdings ermittelt die Polizei nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Ersten Schätzungen nach entstand für Ikea ein Schaden von mehreren zehntausend Euro.

Weiterlesen:

Kategorien: