ANZEIGE

Mehr BewusstseinIm Einklang mit dem Körper: So steigern wir unser Wohlbefinden

Dein Körper sendet dir ständig Signale. Auf sie zu hören ist richtig und wichtig und tut Seele und Gesundheit gut.

Im Einklang mit deinem Körper
Foto: istock.com/julief514

Es gibt Trends, auf die kann man getrost verzichten. Doch eine Entwicklung, die zum Glück schon lange anhält, finden wir wirklich unterstützenswert:

Immer mehr Menschen leben achtsam und körperbewusst.

 

Achtsamkeit: Mehr als ein Mode-Wort

Starten wir mit einem Geständnis: Auch wir können das Wort "Achtsamkeit" eigentlich schon nicht mehr hören. Mittlerweile scheint kaum eine Werbung ohne dieses "Buzzword" auszukommen. Und wenn du nicht der Typ dafür bist, dein Morgenmüsli besonders achtsam zu kauen oder der Wolke am Himmel achtsam hinterherzuschauen, dann geht es dir wie vielen Menschen da draußen. Um solche Beispiele geht es uns heute auch gar nicht.

Denn eine Sache lohnt sich tatsächlich mehr, als manche ahnen: dem eigenen Körper gegenüber achtsam zu sein.

 

Auf den Körper hören

Ein leichtes Kratzen im Hals, schlappe Glieder und Müdigkeit: Wie oft hast du schon gespürt, dass da "irgendwas im Anmarsch" ist und dann trotzdem genauso weitergemacht, wie zuvor? Die Quittung ist dann in der Regel eine umso saftigere Erkältung oder eine noch schlimmere Erkrankung.

Dabei sendet dir dein Körper mit diesen ersten Zeichen doch extra ein Signal: Ich brauche eine Pause! Schon klar: Strikte Bettruhe fühlt sich komisch an, wenn man noch gar nicht krank ist (wobei Ruhe oder zumindest einen Gang runterschalten das beste Mittel wäre, um den aufkommenden Infekt im Keim zu ersticken). Aber auch schon kleine Reaktionen auf das SOS deines Körpers helfen ihm, sich selbst zu helfen. Höre deshalb auf die Signale deines Körpers. Und werde nicht erst aktiv, wenn du schon krank bist!

 

So hilfst du deinem Körper

Sobald dir also dein Körper wieder einmal ein kleines, leises "Ich kann nicht mehr" sendet: Ignoriere es nicht! Schalte einen Gang runter. Sag eine Verabredung ab oder verschieb ein Projekt. Cancel den Sportkurs oder den Cocktail-Abend und kümmere dich stattdessen um dich: Füße hoch und entspannen. So, wie es dir am besten gefällt. Ob Serienmarathon, Schaumbad, Spaziergang oder alles davon – dein Körper wird dir die Ruhe zum Regenieren danken. Und dich vielleicht sogar damit belohnen, dass du am nächsten Tag schon wieder viel fitter bist.

 

Vorsorge ist besser als Krankheit

Noch mehr Gutes tust du deinem Körper natürlich, wenn du nicht erst auf seine Signale reagierst, sondern präventiv eine gesunde, grüne Lebensweise führst. Klingt nach einem ganz schönen Brocken Arbeit? Keine Sorge: Schon kleine Veränderungen im Alltag können große positive Auswirkungen auf dein Wohlbefinden und dein Körperbewusstsein haben.

Beispiele gefällig? Statt einer radikalen Ernährungsumstellung suchst du dir einzelne Produkte aus, die du künftig leicht ersetzen kannst. Eine Idee: Ersetze Weizen- durch Dinkelmehl. Oder Hackfleisch durch vegane Alternativen. Schritt für Schritt tust du so dir, deinem Körper und eurer Beziehung zueinander immer mehr Gutes.

Gesunde Ernährung tut nicht nur dem Körper gut, sondern auch dem eigenen Wohlbefinden
Gesunde Ernährung tut nicht nur deinem Körper gut, sondern auch deinem Wohlbefinden
Foto: istock.com/gpointstudio

Das gilt nicht nur für deine Ernährung: Kleine Rituale im Alltag, die kaum Zeit kosten, können dir helfen, den Rundumschutz für deinen Körper zu stärken. Zum Beispiel im Mund: Regelmäßiges Gurgeln mit speziellen ätherischen Ölen wie sie z. B. in Salviathymol® N Madaus kann bereits erste entzündliche Symptome im Rachenraum bekämpfen und so auch den Ausbruch von grippalen Infekten und Erkältungskrankheiten unwahrscheinlicher machen. Ein kleines Ritual für deine Daily Routine, aber eine große Hilfe für deinen Körper, die er dir danken wird.

 

Den Körper unterstützen für ein rundum gesundes Wohlbefinden

Egal, wie dein Alltag aussieht: Deinem Körper wird immer eine Menge abverlangt. Damit deine Gesundheit nicht deine Pläne durchkreuzt, ist es wichtig, auf die Signale des Körpers zu hören. Und den Körper zu unterstützen, wo du nur kannst. Gerade in diesen Zeiten ist das wichtiger denn je. Denn wir wünschen dir von Herzen vor allem eins: Bitte bleib gesund!

Für dein Wohlbefinden und einen Rundumschutz im Mund: Salviathymol vereint sieben ätherische Öle

Mehr Informationen zum Salviathymol® N Madaus findest du hier.

 

Pflichttext: Salviathymol® N Madaus, Flüssigkeit Wirkstoffe: Salbeiöl, Eucalyptusöl, Pfefferminzöl, Zimtöl, Nelkenöl, Fenchelöl, Sternanisöl, Levomenthol, Thymol. Anwendung: Traditionell angewendet als mild wirkendes Arzneimittel bei leichten Entzündungen des Zahnfleisches u. der Mundschleimhaut. Das Arzneimittel ist ausschließlich auf Grund langjähriger Anwendung für das Anwendungsgebiet registriert. Sollten bei Entzündungen des Zahnfleisches u. der Mundschleimhaut die Beschwerden länger als 1 Woche andauern, ist ein Arzt aufzusuchen. Warnhinweise: Enthält 31 Vol.-% Alkohol. Enthält u.a. Propylenglycol. Packungsbeilage beachten! Stand: Dez. 2015. Apothekenpflichtig. MEDA Pharma GmbH & Co. KG, Benzstraße 1, 61352 Bad Homburg, Tel.: (06172) 888-01. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Kategorien: