Impfen von KindernImpfpflicht: Kita in Essen nimmt nur noch geimpfte Kinder auf

In Essen hat eine Kita die Impfpflicht für Kinder eingeführt. Es werden nur noch altersgemäß geimpfte Kinder in der Einrichtung aufgenommen. Grund ist die gestiegene Zahl der gemeldeten Masernerkrankungen.

Eine Kita in Nordrhein-Westfalen führt jetzt die Impfpflicht für Kinder ein. Der private Kindergarten in Essen nimmt nur noch ihrem Alter gemäß geimpfte Kinder auf. In Absprache mit den Eltern hat die Leitung der Kindertagesstätte die Impfpflicht beschlossen. Damit reagiert die Kita auf die zuletzt gestiegene Zahl der gemeldeten Masernerkrankungen.

 

Impfpflicht gilt nur für Neuzugänge

Die Essener Kita besteht aus fünf Einrichtungen, in denen ausschließlich Kinder unter drei Jahren betreut werden. Bei einer Neuanmeldung im Kindergarten müssen Eltern daher ab sofort auch den Impfpass ihres Kindes vorlegen. Bei fehlenden Impfungen wird das Kind nicht aufgenommen. Allerdings gilt diese Regel nicht für die Kinder, die bereits die Kita besuchen.

 

Essener Kita Vorreiter bei Impfvorschrift

Mit dieser Impfvorschrift ist die Essener Kita in Deutschland Vorreiter. Laut dem WDR wollen andere Betriebe diesem Beispiel vorerst nicht folgen und stattdessen weiter auf Beratungsgespräche setzen. Auch der Kita-Zweckverband des Ruhrbistums verweist laut WDR bei der Impfentscheidung auf das Selbstbestimmungsrecht der Eltern. Bisher gibt es nämlich keine bundesweite Regelung zu Impfungen in Deutschland. In insgesamt 13 anderen EU-Staaten ist die Impfpflicht hingegen schon seit einiger Zeit Standard.

Weiterlesen:

Kategorien: