Wie bitte?!

Impfverweigerer-Zahnarzt kommt mit falschem Arm ins Impfzentrum

Er wollte ein Impfzertifikat, aber keine Impfung… Ein Impfverweigerer aus Italien schmiedete einen irrwitzigen Plan, um für 2G gerüstet zu sein.

Impfverweigerer wagt irren Betrugsversuch
Auch für Krankenschwestern gilt: Vorsicht bei der Impfung! Foto: iStock/Tero Vesalainen

Verrückter kann ein Betrugsversuch nicht sein! Um ein Impfzertifikat, aber keine Impfung zu bekommen, ließ sich ein Impfverweigerer aus Italien etwas total Durchgeknalltes einfallen: Er erschien mit einem Silikonarm im Impfzentrum.

Mehr spannende Themen:

Mit falschem Arm zur Impfung

Der Zahnarzt, dessen Name nicht bekannt ist, tauchte tatsächlich mit einem Arm aus Silikon bei seinem Impftermin auf! Krankenschwester Filippa Bua entlarvte den Impfverweigerer noch vor dem Piks – und fühlt sich in ihrer Arbeitsehre beleidigt.

Der Impfverweigerer hatte die Formalitäten im Impfzentrum der norditalienischen Stadt Biella nahe Turin bereits erledigt und schien bereit zum Impfen. "Als ich den Arm freimachte, fühlte ich Haut, die kalt und klebrig war, und die Farbe war zu hell", erzählte Filippa Bua der Zeitung "Corriere della Sierra", wie das "RND" berichtet.

Impfbetrug mit Armprothese

Im ersten Moment dachte Bua, der Mann sei armamputiert und habe ihr schlichtweg aus Versehen die falsche Schulter zum Impfen angeboten. Doch weit gefehlt! "Danach begriff ich, dass der Mann die Impfung vermeiden wollte, indem er eine Silikonprothese benutzt", erinnert sich die Krankenschwester aus Biella. Der Zahnarzt – dessen Alter in den Medien mal mit 50, mal mit 55 und mal mit 57 angegeben wird – hatte also gehofft, sein Silikonarm würde nicht auffallen. So hätte er am Ende des Tages ein Impfzertifikat ohne tatsächliche Impfung erhalten.

In den sozialen Medien sorgt der Vorfall für riesige Lacher. In diesem Instagram-Post steht: "Keine Sorge Bucky, ein Arzt würde nie erkennen, dass es sich um eine Fälschung handelt…"

Auf Twitter wird ebenfalls herzlich gelacht. "Hier der 50-Jährige aus Biella im Impfzentrum, kurz bevor er entdeckt wird" ist hier zu lesen:

Irres Täuschungsmanöver endet in Anzeige

Nachdem Krankenschwester Filippa Bua den Mann entlarvt hatte, fing dieser an, auf sie einzureden: Sie solle doch ein Auge zudrücken, er wolle nichts weiter als ein Impfzertifikat. Das stellte ihm Bua natürlich nicht aus. Stattdessen zeigte sie den Fall bei den Behörden an.

Der Impfverweigerer sieht allerdings auch abseits der Anzeige dunklen Zeiten entgegen: Die Regierung in Italien kündigte vergangene Woche an, die geltenden Corona-Maßnahmen von 3G auf 2G zu verschärfen. Damit dürfen nur noch Geimpfte und Genesene am sozialen Leben teilhaben – Silikonarm-Geimpfte ausgenommen.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Artikelbild & Social Media: iStock/Tero Vesalainen

*Affiliate-Link