Unglaublicher VorfallIn Eisdiele: Frau hustet Baby ins Gesicht - Polizei sucht!

Unfassbar: In den USA hat eine Frau einem Baby absichtlich ins Gesicht gehustet. Jetzt fahndet die Polizei nach ihr.

Dieses Überwachungsvideo löst Kopfschütteln aus: In Kalifornien hat eine Frau in einem Frozen Yogurt Laden einem Baby absichtlich ins Gesicht gehustet, nachdem die Mutter des Kindes die Frau zuvor anscheinend verärgert hatte.

 

Frau hustet Baby ins Gesicht - wegen mangelnden Sicherheitsabstand der Mutter?

Einer Pressemitteilung der Polizei San Jose zufolge, kam es in der Eisdiele um circa 17:30 Uhr zu dem Vorfall, der von einer Überwachungskamera aufgenommen wurde. Auf der Aufnahme ist zu sehen, wie die Frau und die Mutter direkt hintereinander in der Schlange stehen.

Corona-Demos: Keine Masken und kein Abstand

“Die vorläufigen Ermittlungen haben ergeben, dass die Verdächtige verärgert war, weil die Frau nicht den richtigen Sicherheitsabstand einhielt. Deshalb nahm die Frau ihre Maske ab, näherte sich dem Gesicht des Babys und hustete zwei bis drei Mal“, so die Polizei. Danach habe die Verdächtige die Eisdiele verlassen und konnte bisher nicht gefunden oder identifiziert werden.

 

Betroffene vermutet rassisistischen Vorfall

Nun fahndet die Polizei nach der Unbekannten. Warum die Frau so extrem reagiert hat, ist bisher unklar. Die Mutter des Jungen hat sich bereits zu dem Vorfall geäußert. "Jemanden ins Gesicht zu husten. Sie hat es mit Absicht getan, es war kein Unfall, nein, sie hat meinem Sohn mit voller Absicht ins Gesicht gehustet", so Mireya Mora gegenüber dem Sender ABC.

Mora vermutet außerdem, dass die Frau auch rassistische Motive für ihre Tat gehabt haben könnte. "Ich glaube die Frau könnte eine Rassistin gewesen sein, denn die Familie vor ihr war weiß. Meine Großmutter und ich sind Hispanics und sie hat anfangen mit mir über meinen Abstand zu reden und mich und meinen Sohn zu belästigen, als ich angefangen habe, Spanisch mit meiner Großmutter zu reden", so die Mutter.

Zum Weiterlesen:

Kategorien: