GruseligIn Kanalisation: Arbeiter entdecken gigantische Ratten-Kreatur

Nach sintflutartigen Niederschlägen mussten die Abwasserkanäle von Mexiko City dringend gereinigt werden - dabei stießen die Arbeiter auf eine rätselhafte Kreatur.

Das Abwassersystem der mexikanischen Hauptstadt war durch die Unwetter der letzten Tage komplett überlastet und musste dringend von den eingespülten Müllbergen der 30-Millionen-Metropole befreit werden. Wie "Daily Star" berichtet, stießen die Arbeiter dabei auf einen Koloss, der ihnen allein aufgrund seiner gigantischen Größe das Blut in den Adern gefrieren ließ.

In der Nähe des Magdalena River machte ein Reinigungstrupp die gruselige Entdeckung. Für die Männer war nach dem ersten Schock klar: Das muss eine gigantische Riesen-Ratte sein! Und damit lagen sie gar nicht so falsch - nur ganz anders.

Natürlich sind die Kanalarbeiter eines solchen urbanen Molochs wie Mexiko City gewohnt, mit teils gruseligen Fundsachen zu tun zu haben. Doch bei dieser Kreatur hat es selbst den langjährigen Kollegen einen Schauer über den Rücken gejagt.

Dabei ist die Geschichte gar nicht so tierisch, denn bei genauerem Hinsehen bemerkten die Arbeiter, dass die Kreatur weder lebt noch jemals einen Atemzug gemacht hat. Es handelte sich vielmehr um eine Halloween-Requisite. Nachdem das "Ding" mit Wasser vom Unrat befreit war, ließen es sich die Arbeiter nicht nehmen, Passanten mit der unechten Riesen-Ratte zu erschrecken.

Die Puppe wurde bereits vor Jahren bei einem Unwetter aus einem Lagerhaus gespült - und fand ihren Weg somit ins städtische Abwasserkanalsystem.

Die Besitzerin meldete sich übrigens nach dem Fund überglücklich bei den Behörden.

Diese Geschichte erschien ursprünglich auf Männersache.de

Kategorien: