#boycotttruefruitsInstagram: Charlotte Roche startet Aktion gegen true fruits

Moderatorin Charlotte Roche ruft bereits seit einiger Zeit zum Boykott von true fruits auf. Der Smoothie-Hersteller sorgt immer wieder mit seiner provokanten und diskriminierenden Werbung für Aufsehen. Nun startet Charlotte Roche mit ihrer Community auf Instagram eine neue Aktion gegen true fruits.

Die Smoothiemarke true fruits fällt immer wieder mit mehr als nur provokanten Aussagen innerhalb ihrer Werbung auf. Botschaften wie "abgefüllt und mitgenommen“, "Quotenschwarzer“, oder "schafft es selten über die Grenze“ sorgen dafür, dass sich das Unternehmen stets mit den Vorwürfen auseinandersetzen muss, diskriminierend, rassistisch und sexistisch zu sein. Doch ture fruits selbst findet die eigenen Werbeaktionen hingegen humorvoll und wirft Kritikern kurzerhand vor, schlicht zu "dumm“ für ihre Werbung und ihren Humor zu sein.

 

Charlotte Roche startet mit Fans Aktion gegen true fruits

Promis wie Charlotte Roche setzten seither auf einen Boykott von true fruits. In ihrer Instagram-Story am Montag filmte sie sich dabei, wie sie im Supermarkt die Smoothie-Regale umsortierte. Die Moderatorin stellte einfach Smoothies anderer Marken vor die ungeliebten Produkte von true fruits.

In ihrer eigenen Community wurde die Idee von Charlotte Roche schnell zum Startschuss einer kleinen neuen Bewegung. Seither posten User in ihrer eigenen Instagram-Story, wie sie ebenfalls die Supermärkte umräumen. Die Beiträge werden von Charlotte Roche fleißig und stolz geteilt.

 

Petition gegen true fruits 

Bereits im Februar 2019 wurde die Petition "#truediskriminierung und sonst nichts. Nehmt true fruits aus Eurem Sortiment“ ins Leben gerufen. "Diskriminierung war niemals lustig und wird es niemals sein“, schreibt Nastassja Furgalec, die Gründerin der Aktion. "Ich möchte in einer gleichberechtigten Gesellschaft leben, die ohne Stereotype und Stigmatisierungen auskommt.“ Mit der Petition sollen Handelspartner von true fruits angesprochen werden. Bisher haben sie fast 45.000 Menschen unterzeichnet. Promis und bekannte Influencerinnen wie Madeleine Alizadeh (@dariadaria) oder eben Charlotte Roche riefen zeitgleich zum Boykott der Marke auf. Immerhin kann man Smoothies auch ganz leicht selbst zubereiten. 

Weiterlesen:

​Jens Spahn: Frauen starten Petition gegen seine Abtreibungsstudie

Mutter startet Petition zur Abschaffung: Das Martinshorn war zu laut

Beliebte Influencerin misshandelt ihren Hund vor laufender Kamera!

 

Kategorien: