GeständnisInzest: Frau gesteht ihrem Ehemann am Sterbebett, dass die Kinder nicht vom ihm sind

An ihrem Sterbebett gestand sie ihrem Mann, dass die drei Kinder, die sie hatten nicht von ihm seien, schrieb „Metro“ am Mittwoch. Der wahre Vater sei ihr eigener Vater. Dieser wurde nun zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt.

Seit dem Geständnis am Sterbebett seiner Frau, schwieg er. Die drei Kinder, von denen er glaubte, dass es seine eigenen waren, sind in Wahrheit die Kinder seines Schwiegervaters. Was für seine Frau eine Entlastung war, war für ihren Ehemann schwer zu bewältigen. Obwohl sein Schwiegervater der Vater der drei Kinder war, kümmerte er sich dennoch um sie. Doch irgendwann entschied er sich dazu zur Polizei zu gehen.

Zu dieser Zeit war der Vater der Verstorbenen jedoch nicht in Deutschland. Als er 2016 nach Deutschland zurückkam, bestritt er eine sexuelle Beziehung mit seiner Tochter gehabt zu haben, schreibt die „Metro“. Ein DNA-Test bewies jedoch schon 2012, dass die drei Kinder vom Vater der Frau waren. Er wurde zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt.

Weiterlesen

>>> Rabenvater behauptet seine Tochter hätte Krebs & sammelt 15.000 Euro Spenden

>>> Hannah Milbrandt: Siebenjährige hat Krebs - doch ihre Mutter verfolgt einen perfiden Plan

>>> Emotionale Affäre: Anzeichen, Ursachen und Lösungen

Kategorien: