Im Auto rauchenIst das Zigaretten rauchen am Steuer bald verboten?

Musik aufdrehen, Zigarette an und die Autobahn entlang fahren - macht Spaß, oder? Dabei ist das Rauchen während der Fahrt nicht ungefährlich - und könnte bald verboten werden.

Wir dürfen im Auto während wir am Steuer sitzen nur mit Freisprechanlage telefonieren, das Handy nicht kurz in die Hand nehmen oder gar für eine SMS benutzen. Das kostet uns 60 Euro und einen Punkt in Flensburg. Essen und trinken sind hingegen erlaubt - aber wie verhält es sich eigentlich mit dem Rauchen? Schließlich nimmt uns das Anzünden einer Zigarette auch für ein paar Sekunden unsere Aufmerksamkeit.  "Ein grundsätzliches Rauchverbot gibt es in Deutschland nicht", sagt Anja Smetanin vom Auto Club Europa (ACE) T-Online. "Aber es wäre durchaus zu befürworten. Gerade mitfahrende Kinder leiden unter Zigarettenrauch stark."

 

Verbot bei Kindern und Schwangeren im Auto

In Frankreich und Griechenland ist das Rauchen im Auto verboten, sobald ein Kind unter 12 Jahren mitfährt. In England ist es bei unter 18-jährigen Mitfahrern verboten im Fahrzeug eine Kippe anzuzünden. Und Italien darf nicht gequalmt werden, wenn sich eine schwangere Frau im Fahrzeug befindet. 

Nicht nur das Passivrauchen ist eine Gefahr, auch das Ablenken des Fahrers, wenn er oder sie sich eine Zigarette anzündet. "Besonders gefährlich wird es, wenn er eine Zigarette anzündet und somit den Blick von der Straße abwendet", sagt Smetanin. Ebenso gefährlich: "Beim Rettungsversuch der Autotextilien hat schon mancher die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren." Daher rät Anja Smetanin dazu eine kurze Rauchpause an einem Rastplatz einzulegen.

Ob sich das Rauchverbot am Steuer doch noch durchsetzt, bleibt abzuwarten. Trotzdem sollten Raucher umsichtig sein, wenn sie sich eine Zigarette im Wagen anzünden, abaschen oder sie ausdrücken.

Kategorien: