Neues QuartalIst meine Gesundheitskarte ab jetzt ungültig?

Einige Gesundheitskarten werden mit dem neuen Quartal im Oktober ungültig und von Arztpraxen abgelehnt. Ist meine Gesundheitskarte betroffen?

Mit dem Oktober geht das Jahr 2017 ins letzte Quartal und bringt einige Neuigkeiten mit sich. In Arztpraxen kann es heute zu Problemen kommen, denn zu Quartalsbeginn muss wie immer die Gesundheitskarte eingelesen werden. Doch ab Oktober sind manche Karten nicht mehr gültig.

Es geht um Gesundheitskarten der ersten Generation. Diese können seit dem 1. Oktober 2017 in Arztpraxen nicht mehr eingelesen werden, da die Betreibergesellschaft gematik ihnen bereits zum 30. Juni 2017 die Zulassung entzogen hatte. Zum neuen Quartalsbeginn wird die Entscheidung wirksam.

 

Ist meine Gesundheitskarte ungültig?

Betroffen sind ausschließlich Gesundheitskarten der ersten Generation. Diese erkennt man an einem G1 auf der Vorderseite der Karte.

Nicht betroffen sind jedoch G1+-Karten und G2-Karten. Diese sind weiterhin gültig. Karten der Generation G1+ können allerdings äußerlich nicht von G1-Karten unterschieden werden, beide weisen die gleiche Markierung auf. Arztpraxen sind aus diesem Grund dazu angewiesen, trotzdem alle Karten einzulesen, um ihre Funktionstüchtigkeit zu prüfen.

 

Was passiert, wenn meine Gesundheitskarte betroffen ist?

Planmäßig sollten alle Versicherten, die eine Gesundheitskarte der ersten Generation hatten, bereits von ihrer Krankenversicherung mit einer neuen Karte ausgestattet worden sein. Auch wenn das Ablaufdatum der G1-Karten noch nicht erreicht ist, sind diesem ab Oktober 2017 ungültig. Aus diesem Grund kann es jedoch passieren, dass alte Karten von unwissenden Patienten trotzdem weitergenutzt werden.

In der Praxis kommt es daraufhin zu Abrechnungsproblemen. In der Regel wird ein Arzt den Patienten aber trotzdem annehmen. Es folgt allerdings eine Menge Bürokratie – die Versicherungsangaben müssen manuell eingetragen werden, daraufhin wird ein sogenanntes Ersatzverfahren angewandt. Patienten müssen ihre Krankenkasse selbst so schnell wie möglich kontaktieren und um eine neue Karte bitten.

Wird die neue Gesundheitskarte schnell nachgereicht, sollte es zu keinen weiteren Problemen kommen. Schlimmstenfalls erhalten Patienten eine Privatrechnung für ihre Behandlung. Diese kann jedoch bei der Krankenkasse eingereicht werden.

Mehr zu dem Thema:

(ww4)

Kategorien: